HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

Totes Baby im Keller eines Lüdenscheider Hauses entdeckt – Mordkommission ermittelt

Totes Baby im Keller eines Lüdenscheider Hauses entdeckt – Mordkommission ermittelt

Symbolbild Pixabay

Schreckliche Entdeckung am gestrigen Dienstag in einem Wohnhaus in Lüdenscheid. Eine Mordkommission hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

In einer gemeinsamen Presseerklärung gaben die Staatsanwaltschaft Hagen und die Polizeibehörden Hagen und Märkischer Kreis am Mittwochmittag bekannt, dass in Lüdenscheid ein Neugeborenes tot aufgefunden wurde.

Die Leiche des Babys wurde am Dienstag (21.06.2022) im Keller eines Wohnhauses entdeckt. Es war ein kleines Mädchen.

Der Säugling wurde laut den Ermittlungsbehörden „versteckt“ abgelegt.

Aufgrund des Verdachts eines Tötungsdelikts ermittelt eine Mordkommission der Polizei Hagen. Die 43-jährige Mutter des Kindes sei unmittelbar nach dem Fund der Leiche vorläufig festgenommen, jedoch am heutigen Mittwoch wieder von der Polizei entlassen worden. Es mangele derzeit an einem dringenden Tatverdacht.

Die Ermittlungen zur Todesursache des Säuglings dauern an, so die Ermittler, denn:

„In einer einer Obduktion konnte bislang nicht zweifelsfrei geklärt werden, ob das Mädchen lebend geboren wurde oder nicht.“

Die Presserklärung schließt mit dem Hinweis:

„Weitere Auskünfte werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gegeben.“

Quelle Kreispolizei MK

Kommentare

WORDPRESS: 1
  • Christa vor 5 Monaten

    Egal WIE das kl Mädchen zur Welt kam, die Mutter sollte dafür büßen, wie auch immer. Es war immerhin ein kl Mensch. 0