HomePolizeiberichtTiere

„Flocke“ hockte an Kamener Kreisel – Zum Glück fand sich ein rettendes Zweibein

„Flocke“ hockte an Kamener Kreisel – Zum Glück fand sich ein rettendes Zweibein

Mit einer herzallerliebsten Meldung schließt Kreispolizeisprecher Christian Stein heute Abend (21. Juni)  seinen Dienst ab: Ein Häschen wurde gefunden. Und zwar mitten in der Stadt, nicht weit von der Polizeiwache in Kamen entfernt.

Es  aufmerksamer Bürger hat am Dienstag (21.06.2022) ein Kaninchenbaby auf der Polizeiwache Kamen abgegeben“, schildert Stein. Das Tierchen ist offenbar ein Hasenbaby, denn es soll laut Bericht erst wenige Tage alt sein. Ein Kaninchenbaby wäre dann noch blind und praktisch felllos. Kaninchen sind Nesthocker, werden blind und nackt geboren.

Feldhasenjunge hingegen kommen vollständig behaart zur Welt und verlassen als „Nestflüchter“ ihre Geburtsstätte schon nach wenigen Stunden.

Der Mini-Mümmler wurde jedenfalls am Kreisverkehr in der Nähe der Polizeiwache fast überfahren, berichtet Christian Stein: Zum Glück fand sich ein zweibeiniger Retter.

„Eine Mitarbeiterin der Tierfreunde Kamen hat die kleine Hopplerin, die erst wenige Tage alt ist, mittlerweile abgeholt und gibt sie nun in die Obhut einer Dame aus Lünen, die bereits junge Spatzen wieder aufgepäppelt hat“, schließt der Polizeisprecher die niedliche Abendnachricht ab. Und er verrät noch was Niedliches:

„Die Polizeibeamtinnen, die sich auf der Wache um den Nachwuchs gekümmert haben, haben die süße Mümmlerin „Flocke“ getauft.“

Kommentare

WORDPRESS: 0