HomeLand NRW

4 Haftbefehle, 4 Mal wegen weiterer Straftaten gesucht, kein Aufenthaltsstatus – im Linienbus erwischt

4 Haftbefehle, 4 Mal wegen weiterer Straftaten gesucht, kein Aufenthaltsstatus – im Linienbus erwischt

Symbolbild, Quelle Pixabay

Vier Staatsanwaltschaften fahndeten mit jeweils einem Haftbefehl nach ihm, vier weitere Male war er wegen diverser weiterer Straftaten zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben Рvon Rauben, Diebstählen bis hin zu gefährlicher Körperverletzung.

Erwischt wurde dieser 29-j√§hrige √Ąthiopier letztendlich von Bundespolizeibeamten in einem Linienbus: Er war damit aus Belgien eingereist.

„Der Mann konnte keine Identit√§tspapiere zur Kontrolle vorlegen“, berichtet ein Polizeisprecher. „Bei¬†der fahndungsm√§√üigen √úberpr√ľfung mittels Fingerabdruckvergleich stellten die Beamten gleich mehrere Fahndungsnotierungen der Staatsanwaltschaften Bielefeld, M√ľnster, Essen und dem Ausl√§nderamt Coesfeld fest.

Insgesamt hatte der Mann 4 Haftbefehle und insgesamt 2056,- Euro Geldstrafe oder 200 Tage Ersatzfreiheitstrafe zu entrichten oder zu verb√ľ√üen. Verurteilt wurde er u.a. wegen Diebstahls sowie mehrerer K√∂rperverletzungsdelikte.¬†Zus√§tzlich war der Mann noch vier Mal zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben: wegen r√§uberischen Diebstahls, Diebstahls, gef√§hrlicher K√∂rperverletzung sowie einem Versto√ü gegen das Aufenthaltsgesetz.“

Da der √Ąthiopier die verh√§ngte Geldstrafe auch jetzt nicht entrichten konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt √ľberf√ľhrt.

Quelle Bundespolizei

Kommentare

WORDPRESS: 0