HomePolizeiberichtHamm

Messerattacke an Hochschule Hamm-Lippstadt – Eine Frau schwebt in Lebensgefahr

Messerattacke an Hochschule Hamm-Lippstadt – Eine Frau schwebt in Lebensgefahr

Symbolbild eines Messerangriffs - Foto Redaktion

 

+++UPDATE,¬† ausf√ľhrlicher Bericht aus der Pressekonferenz am Samstag +++

Schockierende Bluttat auf dem Hochschulcampus Hamm. An der Hochschule Hamm-Lippstadt hat ein Mann am Freitag Nachmittag (10. 6.) gegen 15.30 Uhr mit einem Messer auf Studenten  eingestochen und mehrere Рnach ersten Mitteilungen drei Frauen und einen Mann Рteils schwer verletzt. Eine Amok-Tat wird vermutet, war bis zum Abend aber noch nicht bestätigt.

Am Samstag wurde der Mann, der laut BILD „Markus R.“ hei√üt, von einem Psychiater untersucht.

In einer ersten offiziellen Stellungnahme teilten due Behörden kurz vor Mitternacht mit:

Ersten Ermittlungen zufolge suchte der 34-j√§hrige Mann gegen 15.30 Uhr einen H√∂rsaal der Hochschule Hamm-Lippstadt auf und stach mit einem Messer um sich, bis er von Studierenden √ľberw√§ltigt werden konnte. Dabei verletzt der T√§ter vier Personen, zwei davon schwer.

Bei einer Person herrscht akute Lebensgefahr.

Wenige Minuten nach dem ersten Notruf waren Einsatzkr√§fte der Polizei Hamm vor Ort und konnten den 34-j√§hrigen T√§ter festnehmen. Im weiteren Verlauf √ľbernahm die Polizei Dortmund die Einsatz- und Ermittlungsf√ľhrung.

Derzeitige Ermittlungen deuten darauf hin, dass der 34-Jährige als Alleintäter handelte. Hinweise auf eine politische oder religiöse Tatmotivation liegen derzeit nicht vor. Weiterhin liegen keine belastbaren Hinweise zu Täter-Opfer-Beziehungen vor. Ermittlungen weisen auf eine akute psychische Erkrankung des Täters hin. Er wird morgen einer psychiatrischen Begutachtung unterzogen.

Umfangreiche Ermittlungen dauern derzeit an. Die Polizei Dortmund wird sich am morgigen Vormittag (11.Juni) mit weiteren Ermittlungsdetails an die √Ėffentlichkeit wenden.

Der Angreifer wurde nach ersten Informationen in einem H√∂rsaal von Studenten √ľberw√§ltigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Ein Opfer musste laut Polizei mit einem Hubschrauber in eine Klinik ausgeflogen werden. Es handelt sich laut der NW um eine Frau, die durch Messerstiche in die Brust gravierende Verletzungen erlitt.¬†Der 34-J√§hrige soll ein Einzelt√§ter sein. Die Hintergr√ľnde des Angriffs sind noch unklar.

Ein Augenzeuge wird wie folgt zitiert:

¬†„Er kam in unseren H√∂rsaal gestolpert und hat auf die Erstbeste eingestochen.“

Die Hammer Polizei war im Großeinsatz, auch Spezialkräfte waren vor Ort.

Die Pressestelle schickte bis zum fr√ľhen Abend keine Pressemitteilung heraus, sondern berichtete zun√§chst via Twitter.

 

Die Hochschule Hamm-Lippstadt veröffentlichte gegen 19 Uhr einen Post auf Facebook: 

Kommentare

WORDPRESS: 2