HomePolizeiberichtDortmund

24-Jähriger in Hausflur umgebracht: Ein Jahr später Tatverdächtiger gefasst

24-Jähriger in Hausflur umgebracht: Ein Jahr später Tatverdächtiger gefasst

Symbolbild eines Messerangriffs - Foto Redaktion

Am 10. und 11. Juni 2021, also ziemlich genau vor einem Jahr, wurden im Dortmunder Norden und Westen mit wenigen Stunden Abstand zwei junge Männer umgebracht. Die beiden Bluttaten hatten offenbar nichts miteinander zu tun. Jetzt scheint auch die zweite aufgeklärt.

Es war der Nachmittag des 10. Juni 2021, als in einem Hausflur in der nördlichen Innenstadt ein junger Mann erstochen wurde.

Gegen 16.35 Uhr kam es zu einer lautstarken Auseinandersetzung in dem besagten Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Herderstraße. Als die alarmierten Polizeibeamten kurz darauf eintrafen, fanden sie einen 24-jährigen Dortmunder mit Stichverletzungen blutend im Flur liegen.

Trotz sofortiger Reanimationsversuche durch die Polizisten starb der 24-Jährige wenig später noch im Flur des Hauses.

Ein Jahr dauerten die Ermittlungen, jetzt hat die Kripo offenbar den Täter gefasst. In einer wenige Zeilen umfassenden gemeinsamen Pressemitteilung teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Dortmund am Morgen mit:

 „Am heutigen Mittwoch (8. Juni) hat die Polizei einen Haftbefehl gegen einen Tatverdächtigen vollstreckt. Die Beamten nahmen einen 28-jährigen Mann aus Guinea fest.“

Für weitere Auskünfte wird auf den Staatsanwalt verwiesen. Diesen konnte unsere Redaktion bisher nicht erreichen.

Keine 15 Stunden nach der Bluttat in der nördlichen City wurde bei einer nächtlichen Schießerei im Westpark ein weiterer junger Mann getötet. Der 21-jährige Pole erlitt einen Schuss in den Bauchraum, starb kurz nach der Tat im Krankenhaus.

In diesem Fall führten die Ermittlungen umgehend zum mutmaßlichen Täter, einem ebenfalls 21-jährigen Deutschen. Dieser wurde vorläufig festgenommen. Weiteres hörte man auch von dieser tödlichen Gewalttat nicht mehr.

Quelle Polizei DO

Kommentare

WORDPRESS: 1