HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

Lüdenscheid: Frau begrapscht – Mann überfallen und ausgeraubt

Lüdenscheid: Frau begrapscht – Mann überfallen und ausgeraubt

Grafik: Ausblick am Hellweg

Zahlreiche Straftaten meldet am heutigen Freitag,  27. Mai. Darunter ein Sexualdelikt und ein Raub in Lüdenscheid.

Ein Unbekannter hat am Sonntag frühmorgens gegen 5.40 Uhr völlig unvermittelt eine Frau an der Sauerfelder Straße umarmt und im Intimbereich angefasst. Danach verschwand er.

Die Frau kam gerade aus der Fußgängerunterführung, als sie der Mann überholte, vor ihr stehenblieb und wieder auf sie zuging. Und sodann handgreiflich wurde.

Der Täter ist nicht sehr groß (etwa 1,60 bis 1,65 Meter), zwischen 26 und 28 Jahre alt und schlank. Er trug eine dunkle Kappe, eine rote Jacke (vermutlich Nike), eine dunkle Jogginghose und dunkle Schuhe. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Ein erheblich alkoholisierter 26-jähriger Lüdenscheider wurde am Sonntag kurz nach 4 Uhr an der Ecke Kommandantenstraße/Turmstraße überfallen.

Das Opfer kam zusammen mit drei Männern und einer Frau aus einer Bar.

An der Kreuzung verpassten ihm die Unbekannten einen Schlag. Am Boden liegend bekam er Tritte und weitere Schläge.

Die Unbekannten versuchten, ihm seine Geldbörse zu stehlen. Doch der 26-Jährige konnte das Portemonnaie festhalten. Die Angreifer flüchteten.

Eine Nahbereichsfahndung der Polizei ergab weitere Hinweise auf die etwa 22 bis 27 Jahre alten Tatverdächtigen.

Einer der Männer trug eine schwarze Lederjacke und schwarze, kurze Haare. Die Frau hatte einen schwarzen Kapuzenpullover und eine helle Hose an. Diese beiden Personen flüchteten durch den Hinterhof des Parkhauses Sauerfelder Straße 2 in Richtung Südstraße.

Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte sie an der Ecke Sauerfelder/ Kölner Straße. Doch sie konnten flüchten.

Quelle: Kreispolizei Märkischer Kreis

 

Kommentare

WORDPRESS: 0