HomePolizeiberichtHamm

Schon wieder Betrug per Whatsapp – 4500 € an „Tochter“ überwiesen

Schon wieder Betrug per Whatsapp –  4500 € an „Tochter“ überwiesen

Symbolbild Whatsapp - Quelle Pixabay

Weiterhin kommen diese Meldungen regelmäßig mehrmals in der Woche:

Mit einem Betrug über den Messenger-Dienst Whatsapp haben Unbekannte am Montag, 23. Mai, eine vierstellige Summe von einer Frau aus Hamm erbeutet.

Gegen 20 Uhr meldete sich eine unbekannte Rufnummer bei der Frau aus Hamm. Ihre vermeintliche Tochter behauptete im Chat,  dass ihr altes Handy kaputt sei und sie eine neue Nummer besäße.

Im weiteren Verlauf bat sie ihre „Mutter“ dann um zwei Überweisungen. Dieser Bitte kam die 61-Jährige nach.

Fast 4.500 Euro überwies die Hammerin in zwei Transaktionen an verschiedene Konten.

Erst als die Betrüger am nächsten Tag erneut nach Geld fragten, flog der Betrug auf.

Die Kreispolizei MK meldete einen weiteren Fall: Auch eine 57-jährige Neuenraderin ist am Dienstag auf den „Hallo-Mama“-Trick bei WhatsApp hereingefallen. Am Nachmittag erhielt sie eine Text-Message, die von ihrer Tochter zu sein schien.

Die Betrügerin schrieb die übliche Lügengeschichte: Ihr Handy sei kaputt, sie habe ein neues samt neuer Rufnummer und müsse nun dringend einen vierstelligen Betrag überweisen. Die hilfreiche Mutter sprang ein und überwies das Geld. Erst als kurz darauf mit ihrer echten Tochter telefonierte, fiel der Betrug auf. Doch da war das Geld weg. Die Polizei riet ihr bei der Aufnahme der Anzeige, schnellstmöglich Kontakt aufzunehmen mit ihrer Bank. Eventuell lässt sich die Überweisung noch stoppen.

Ansonsten rät die Polizei (nicht nur Müttern): „Lassen Sie sich von anonymen Textnachrichten nicht zu unüberlegten Handlungen verleiten!“ Ein einfacher Rückruf bei der (angeblich „alten“ Rufnummer) der Tochter hätte den Betrugsversuch entlarvt.“

Vor wenigen Wochen erst waren gleich mehrere Frauen aus dem Kreis Unna, darüber eine 55-jährige Fröndenbergerin, am selben Tag auf einen derartigen Betrug hereingefallen.

Niemals ohne persönliche Rücksprache an wen auch immer Geld überweisen und Betrugsversuche sofort der Polizei melden!

Quelle Polizei Hamm

Kommentare

WORDPRESS: 0