HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

Schusswaffen und Messer: Weitere Verkäuferinnen sowie Taxifahrer in Lüdenscheid überfallen

Schusswaffen und Messer: Weitere Verkäuferinnen sowie Taxifahrer in Lüdenscheid überfallen

Quelle Pixabay

Die Serie verfestigt sich. Nach zwei bewaffneten Überfällen auf Verkäuferinnen in Lüdenscheid wurden dort am Samstag (21. 5.) erneut Verkäuferinnen und am Sonntag ein Taxifahrer überfallen.

Am Samstag, kurz nach 5 Uhr, lauerten zwei Täter mit Schusswaffe und Messer den ersten Mitarbeiterinnen eines Markte an der Glatzer Straße auf. Ein 42-jähriger Mann hatte seine 35-jährige Lebensgefährtin zur Arbeit gebracht, stand nun an seinem Auto und rauchte eine Zigarette.

Unter Vorhalt von Schusswaffe und Messern stießen sie den Mann zu seiner Lebensgefährtin und einer 35-jährigen Kollegin, die am Eingang standen.

Sie schoben zunächst zwei Personen in den Getränkemarkt und dann später in die eigentliche Filiale. Dort forderten sie die Frauen auf, den Tresor zu öffneten. Das konnten die Mitarbeiterinnen allerdings nicht.

Die Täter nahmen den dreien ihre Mobiltelefone und einen Schlüssel ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Täter Nr. 1 hat eine stabile bis korpulente Figur, er hat eine tiefe Stimme und sprach mit osteuropäischem Akzent. Er trug dunkle Kleidung mit einem roten Streifen an der Jacke, eine Sturmhaube aus Wolle und Handschuhe. Täter Nr. 2 hat eine stabile Figur. Er trug eine graue Jogginghose, eine schwarze Trainingsjacke mit Kapuze, ebenfalls eine Sturmhaube aus Wolle und Handschuhe.

Am Sonntag wurde ein Taxifahrer Opfer eines Räuber-Trios.

Die drei Männer stiegen an der Winkhauser Straße ein und dirigierten ihn an verschiedene Anschriften in der Innenstadt. Einen Zwischenstopp legten sie „Im Olpendahl“ ein. Die Täter stiegen aus und kehrten nach zehn Minuten zurück. Weiter ging die Fahrt zur Straße „Unterm Vogelberg“.

Dort zog einer der Männer unvermittelt eine Schusswaffe hervor und richtete sie auf den Fahrer. Einer der Täter stieg aus, riss die Fahrertür auf und zog dem Chauffeur das Portemonnaie weg.

Alle drei liefen an den Pöllern der Sackgasse bergaufwärts. Alle drei waren dunkel gekleidet, zwei schwarz und einer blau/grau. Sie dürften 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Sie sprachen Deutsch mit leichtem Akzent. Einer der Täter hatte kurze, dunkle (schwarze oder braune) Haare und trug eine lange Jeans mit schwarzen Applikationen (evtl. Cargohose).

Die Polizei stellte das Taxi zur Sicherung von Spuren sicher.

Quelle: Kreispolizei MK

Kommentare

WORDPRESS: 0