HomePolizeiberichtLand NRW

Trächtige Kuh von Regionalzug erfasst

Trächtige Kuh von Regionalzug erfasst

Wie das Tier auf die Bahngleise geriet, ist noch unklar.

Gegen 06:33 Uhr musste die Bundespolizei heute früh nach Erndtebrück ausrücken, um bei einem Bahnunfall zu ermitteln.

„Tragischerweise wurde eine tragende Kuh von einer Hessischen Landesbahn mit ca. 60 km/h erfasst und verstarb kurz nach Aufprall“, berichtet ein Polizeisprecher.

Durch den Vorfall kam es zu einer Gleissperrung im Bereich Erndtebrück mit  zwei Totalausfällen und 20 Minuten Verspätung bei weiteren Folgezügen.

Der Unfallzug befand sich auf einer Leerfahrt und war lediglich von dem Triebfahrzeugführer und einem Zugbegleiter besetzt, es entstanden leichte Beschädigungen an der Aufprallstelle des Zuges. Verletzte Personen gab es zum Glück keine.

Die Bundespolizei ermittelte den Halter des Tieres, welcher vor Ort erschien. Eventuelle Regressansprüche werden noch geprüft.

Warum das Tier auf die Gleise geriet, ist bislang noch unklar.

Quelle Bundespolizei

Kommentare

WORDPRESS: 0