HomePolizeiberichtDortmund

Zugbegleiter gewürgt und geschlagen – Fotofahndung 7 Monate später

Zugbegleiter gewürgt und geschlagen – Fotofahndung 7 Monate später

7 Monate nach einem Gewaltausbruch in einem Regionalzug fahndet die Bundespolizei mit Fotos nach zwei Männern, die gemeinsam einen Bahnmitarbeiter angriffen. Sie würgten und prügelten ihn.

Am 3. Oktober 2021 gegen 00:40 Uhr gerieten die beiden Männer zunächst mit dem Zugbegleiter des RE 1 in einen Streit. Der Grund:

Die beiden hatten auf der Zugtoilette geraucht, was den Rauchmelder ausgelöst hatte.

Die Aufforderung, den Zug beim nächsten Halt zu verlassen, beantworteten die Männer mit einem Gewaltausbruch.

Sie gingen auf den Zugbegleiter los: Einer der Täter würgte den 41-jährigen Bahnmitarbeiter zunächst, woraufhin der Andere ihm mehrfach auf den Hinterkopf schlug. Sodann prügelten sie gemeinsam auf ihn ein.

Nach Ankunft im Hauptbahnhof Mülheim verließen die Unbekannten den Zug und flüchteten in Richtung Innenstadt. Sie waren in einer Gruppe von 6 bis 10 Personen unterwegs.

Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Duisburg jetzt, 7 Monate später, die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern an. Dazu müssen erst „alle anderen Ermittlungsansätze ausgeschöpft sein“.

Wer kennt die Männer, wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der Telefonnummer 0201 24523-163 entgegen. Alternativ werden unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder durch jede andere Bundespolizeidienststelle Hinweise entgegengenommen.

Quelle und Fotos: Bundespolizei

Kommentare

WORDPRESS: 0