HomePolizeiberichtHagen

Nach Naziparolen brutal aus Zug geprügelt

Nach Naziparolen brutal aus Zug geprügelt

Symbolbild einer Faust, Angriff - Foto Redaktion

Ein hünenhafter Gewalttäter hat am Freitagabend  einen betrunkenen 53-Jährigen wegen rechter Parolen aus der geöffneten Tür eines Regionalzugs in Hagen geschlagen haben. Der Verletzte musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 22:30 Uhr alarmierten Reisende die Bundespolizei in Hagen. Ein betrunkener Fahrgast hatte während der Fahrt im RE 4 in Richtung Hagen nationalsozialistisches Gedankengut umhergebrüllt.

Vermutlich fühlte sich der circa 190 cm große Angreifer dadurch provoziert und stieß den 53-Jährigen nach Halt im Hagener Hauptbahnhof durch die geöffnete Zugtür.

Der Mann stürzte aus dem Waggon und schlug mit dem Hinterkopf auf dem Bahnsteig auf.. Der Angreifer trat anschließend mehrmals mit dem Fuß auf den 53-Jährigen ein und flüchtete noch vor Eintreffend der Bundespolizisten zusammen mit seiner Begleiterin.

Reisende leisteten sofort Erste Hilfe und alarmierten die Polizei. Zusammen mit Kräften der Polizei Hagen fahndeten Bundespolizisten nach dem beschriebenen Täter. Bisher ohne Erfolg.

Dieser soll circa 190 cm groß gewesen sein, wies eine breitschultrige Statur auf, trug kurze Haare und soll eine schwarze Jacke der Marke Adidas und eine schwarze Hose getragen haben.

Hinweise bitte an die Polizei.

Quelle Bundespolizei Hagen

Kommentare

WORDPRESS: 0