HomePolizeiberichtDortmund

Mann filmt schwer verletzte Radlerin – Dortmunder Polizei ermittelt

Mann filmt schwer verletzte Radlerin – Dortmunder Polizei ermittelt

Symbolbild Pixabay

Die Dortmunder Polizei ermittelt gegen einen 35-jährigen Mann, der am Dienstag (3.5.2022) in Barop eine schwer verletzte Radfahrerin filmte.

Die 57-jährige Dortmunderin fuhr kurz nach 15 Uhr mit ihrem Pedelec über die Stockumer Straße. In Höhe einer Tankstelle (hinter der Steinäckerstraße) verlor sie die Kontrolle über ihr Rad und stürzte. Zeugen verständigten sofort den Rettungsdienst, der die schwer verletzte Frau versorgte.

Polizisten fiel während der Unfallaufnahme ein Mann auf. Der 35-Jährige filmte das Geschehen und hielt die Kamera seines Smartphones auch auf die Frau, die erkennbar verletzt auf dem Boden lag, während der Rettungsdienst sie versorgte.

Auf sein Verhalten angesprochen, gab der Mann an, die Frau nicht gefilmt zu haben. Ein Blick in den Videoordner des Smartphones bewies das Gegenteil. Das Unfallopfer war deutlich zu erkennen.

Die Polizei stellte das Smartphone des Tatverdächtigen sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren ein (§ 201a Strafgesetzbuch: Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs und von Persönlichkeitsrechten durch Bildaufnahmen).

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0