HomeDortmund

Unfall unter Alkohol an B1-Ausfahrt: Fahrer wird renitent – Frau und Kind verschwinden leicht verletzt

Unfall unter Alkohol an B1-Ausfahrt: Fahrer wird renitent – Frau und Kind verschwinden leicht verletzt

Foto A. Reichert

Ein offenbar betrunkener Autofahrer mit Frau und Kind im Wagen ist am Samstagabend (30. April) nach einem Unfall in Dortmund-Neuasseln renitent geworden. Die Frau und das Kind verschwanden währenddessen, sie schienen verletzt zu sein.

Der 40-jährige Dortmunder fuhr gegen 23.40 Uhr auf der B1 in Richtung Unna. An der Ausfahrt Aplerbeck verließ er die B 1 und wollte nach links auf die Leni-Rommel-Straße abbiegen.

Hierbei kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Betonfundament der B1-Unterführung.

Vor Ort nahmen die Beamten deutlichen Atemalkoholgeruch wahr. Der 40-Jährige verhielt sich fortwährend unkooperativ und weigerte sich, den Aufforderungen der Polizisten nachzukommen, wurde immer aggressiver. Ein freiwilliger Atemalkoholtest verlief positiv. Auf der Polizeiwache wurde der Mann neben einer Blutprobe gleich auch seinen Führerschein los.

Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Statik der Brücke scheint nicht beeinflusst worden sein. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mehr als 20.000 Euro.

Eine Frau und ein Kind, die offensichtlich im Unfallfahrzeug saßen und auch leicht verletzt schienen, verließen während der Widerstandshandlungen den Unfallort. Die Ermittlungen zu ihrer Beteiligung dauern an.

Den Dortmunder erwartet hingegen ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, § 315 c StGB sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0