HomePolizeiberichtDortmund

Schmähgesänge und blindwütige Gewalt am Fußballsamstag in DO

Schmähgesänge und blindwütige Gewalt am Fußballsamstag in DO

Foto_Bundespolizei

Borussia Dortmund II traf auf den Hallescher FC – das bedeutete Arbeit für die Bundespolizei.

Sie notierte am Samstagabend:

„Im Rahmen der An- und Abreise anlässlich des Fußballspiels am 23. April ereigneten sich im gesamten Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei Straftaten.“

Zwei Züge auf dem Weg nach Dortmund ausgesetzt werden, weil Haller Fans darin randaliert hatten. Die Züge waren so verdreckt und demoliert,  dass die Bahn sie aus dem Verkehr zog.

Als die Gästefans des Halleschen FC am Dortmunder Hauptbahnhof ankamen, kam es zu mehreren Festnahmen. Im Hauptbahnhof griffen mehrere Fans Bundespolizisten an und beleidigten sie. Daraufhin wurde eine Person festgenommen und 4 weitere nachträglich am Haltepunkt Signalidunapark. Alle fünf blieben während des Spiels in Gewahrsam und traten anschließend die Heimreise an.

Neben mehreren Körperverletzungsdelikten, Widerständen gegen Vollstreckungsbeamte und Landfriedensbruch versuchten Gästefans einen Festgenommenen zu befreien. Bundespolizisten wurden nicht verletzt.

Während der Abreise wurde eine weitere Person vorläufig festgenommen, da sie ebenfalls in der Anreisephase Straftaten begangen hatte.

Im Rahmen der Zugbegleitung skandierten die Fans des Hallescher FC beleidigende Gesänge gegen die Beamten.

Die Fußballfans aus Halle setzten ihre Heimreise mit diversen Zugverbindungen fort. Zusätzliche Kräfte der Bundespolizei wurden in Hubschraubern nach Soest gebracht, um die Gästefans Richtung Heimat zu begleiten.

Quelle Bundespolizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0