HomePolizeiberichtDortmund

Einsatz wegen aggressiver minderjähriger Brüder

Einsatz wegen aggressiver minderjähriger Brüder

Symbolbild, Quelle Pixabay

Zwei aggressive minderjährige Brüder haben der Bundespolizei am Freitagabend im Dortmunder Hauptbahnhof einige Arbeit beschert.

Gegen 00:40 Uhr informierte ein Taxifahrer Bundespolizisten über die beiden Jungen, die sich vor einer Lebensmittelfiliale aufhielten. Er hatte die zwei  wiedererkannt, da sie wenige Tagen zuvor einen Diebstahl begangen hatten.

Die Beamten überprüften die beiden Brüder (17, 15) und nahmen sie, da sie minderjährig waren, ins Gewahrsam. Ein Mobiltelefon, das die zwei dabei hatten, warf Fragen auf.

Die Brüder machten widersprüchliche Angaben zur Herkunft des Geräts und konnten dessen Sperrcode nicht aufheben. Daraufhin stellten die Einsatzkräfte das Telefon sicher.

Ermittlungen ergaben, dass die beiden jungen Algerier in einer Jugendeinrichtung in Oer-Erkenschwick untergebracht sind. Nach Rücksprache mit dem Dortmunder Jugendamt sollten die Jungen die Nacht in einer Jugendhilfe verbringen.

Als der 17-Jährige jedoch ins Dienstfahrzeug einsteigen sollte, wehrte er sich vehement dagegen. Der 15-Jährige versuchte seinem Bruder zur Hilfe zu kommen und leistete ebenfalls hefttigen Widerstand.

Wegen einer möglichen Panikattacke des 17-Jährigen alarmierten die Polizisten unverzüglich einen Rettungswagen. Zur weiteren medizinischen Behandlung wurde der Jugendliche in ein Krankenhaus gebracht.

Den jüngeren Bruder brachten die Beamten in eine Jugendeinrichtung. Während der Fahrt beleidigte er die Einsatukräfte und versuchte sich selbst zu verletzen, indem er seinen Kopf gegen die Scheibe schlug.

Dies wussten die Beamten sofort zu unterbinden.

Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gegen die Brüder ein. Zudem muss sich der 15-Jährige wegen Beleidigung verantworten.

Quelle Bundespolizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0