HomePolizeiberichtKreis Unna

Zorn über „Fremdparkerin“: Selmer verklebt Auto mit Panzerband

Zorn über „Fremdparkerin“: Selmer verklebt Auto mit Panzerband

Symbolbild - Quelle Pixabay

Nicht nur im Märkischen Kreis treibt der Zorn über Fremd- und Falschparker bizarre Blüten: Im Nordkreis Unna, konkret in Selm, hat ein Rentner am Dienstagnachmittag (5. 4.)  die Front- und Seitenscheiben des Autos einer 29-Jährigen aus Lüdinghausen mit Panzerband beklebt. Sein Motiv: Ärger über vermeintliches Fremdparken.

Die junge Frau stellte ihren Wagen gegen 16.50 Uhr auf einem Parkplatz am Cappenberger Damm ab, berichtet die Kreispolizei Unna.

„Als sie nach zehn Minuten zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, fand sie es zugeklebt vor.“

Zwischen ihr und dem Selmer entwickelte sich zunächst eine verbale Auseinandersetzung. Nachdem die 29-Jährige in der Folge laut eigenen Angaben von dem 68-Jährigen geschubst, mehrfach an den Armen gezogen und geschüttelt worden sei, habe sie sich in ihren Pkw gesetzt und die Polizei verständigt.

Quelle Kreispolizei Unna

Im sauerländischen Hemer  gab es am vergangenen Wochenende gleich zweimal wegen Parkplätzen Zoff unter Nachbarn – Schläge und Tritte inklusive:

Weil die Nachbarn einen Wagen auf den Parkplatz gestellt hatten, auf dem er für gewöhnlich steht, parkte ein 74-Jähriger am Sonntag kurzerhand deren Garage zu. Das Ehepaar (61, 62) schellte an der Wohnungstür des 74-Jährigen und forderte ihn auf, die Garageneinfahrt freizumachen. Doch der pochte darauf, dass das Ehepaar erst „seine“ Fläche frei machen müsse. Sonst werde er nicht wegfahren.

Das sagte er und wollte die Tür wieder schließen. Das wollte der Ehemann draußen verhindern. Es kam zum Streit. Die Frau bekam einen Schlag ins Gesicht und wurde leicht verletzt. Dafür bekam der 74-Jährige eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. Der 62-jährige Nachbar soll außerdem im Streit die Tür des 74-Jährigen durch Tritte beschädigt haben. Dafür gab es eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Einen weiteren Streit um Parkplätze hatte es bereits am Samstag in Hemer gegeben: Ein 38-Jähriger ärgerte sich über seinen Nachbarn bzw. seine Verwandte, die ihren Wagen dort geparkt hatte, obwohl sie nicht dort wohnt.

Deshalb schaufelte er dem 42-jährigen Nachbarn kurzerhand einen Berg Schnee vor den Pkw. Er besann sich jedoch einen Besseren und schaufelte den Schnee wieder weg, als der zugeschaufelte Nachbar auftauchte und ihn bedrohte.

Weil er nun Angst vor dem Nachbarn hat, erstattete er Anzeige wegen Bedrohung.

Quelle Kreispolizei Märkischer Kreis

Kommentare

WORDPRESS: 0