HomePolizeiberichtLand NRW

Plötzlich Winter – 14 Fahrzeuge verunglücken auf A45

Plötzlich Winter – 14 Fahrzeuge verunglücken auf A45

Rettungswagen - Symbolbild, Quelle AaH

Der plötzliche Wintereinbruch hat am 1.April um 19:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A45 bei Drolshagen geführt. Beteiligt waren hier insgesamt 14 Fahrzeuge, 7 Personen verletzten sich – zum Glück nur leicht.

Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr ein 35-Jähriger aus Meinerzhagen mit seinem Mercedes-Sprinter die A45 in Fahrtrichtung Dortmund. Auf der Talbrücke Bleiche, in Höhe Drolshagen, verlor der 35-jährige Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der mittleren Schutzplanke. In Folge dessen prallten zwei nachfahrende Fahrzeuge mit dem Mercedes-Sprinter zusammen und verunfallten ebenfalls.

Dieser Unfall löste eine Reaktion von zwei weiteren Zusammenstößen von nachfahrenden Fahrzeugen aus. Insgesamt prallten so 14 Fahrzeuge zusammen. 7 der verunfallten Fahrzeuge wurden dabei so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und durch Abschleppunternehmen von der Autobahn geborgen werden mussten.

Bei den Verkehrsunfällen verletzten sich insgesamt sieben Personen. Glücklicherweise trugen diese nur leichte Verletzungen davon und konnten nach ambulanter Behandlung nach Hause entlassen werden.

Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme musste die Fahrtrichtung Dortmund bis 02:45 Uhr gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf über 100.000 Euro geschätzt.

Quelle Polizei DO

Kommentare

WORDPRESS: 0