HomePolizeiberichtHamm

Raub, rohe Gewalt – Intensivtäter mit erst 14 Jahren schon hinter Gittern

Raub, rohe Gewalt – Intensivtäter mit erst 14 Jahren schon hinter Gittern

Symbolbild - Quelle Redaktion (A. Reichert)

Damit ein gerade erst strafmündiger Jugendlicher ins Gefängnis wandert, muss er sich schon jede Menge Übles aufs Kerbholz geladen haben.

Nach einem Raubdelikt am Bahnhof und einer gefährlichen Körperverletzung an der Luisenstraße nahm die Polizei jetzt einen erst 14-Jährigen aus Hamm fest, gegen den zuvor ein Untersuchungshaftbefehl erwirkt werden konnte.

Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei, Sachgebiet Jugendkriminalität, führten die Ermittler auf die Spur des 14-Jährigen als Hauptverdächtigen beider Straftaten.

  • Er wird beschuldigt, am Freitag, 7. Januar, gemeinsam mit weiteren Mittätern das Smartphone eines 14-Jährigen am Westausgang des Hauptbahnhofs unter Gewaltanwendung geraubt zu haben.
  • Am Mittwoch, 9. März, wurde gegen 20.50 Uhr ein Pizza-Auslieferungsfahrer in der Luisenstraße von dem 14-Jährigen und einem 13-jährigen mit Tritten und Schlägen attackiert und verletzt.

Vorausgegangen war ein zunächst verbaler Streit. Im weiteren Verlauf konnten Zeugen beobachten, wie die beiden Tatverdächtigen mehrfach auf den Körper und auch den Kopf des am Boden liegenden 22-jährigen Pizzaboten einschlugen und traten. Beide gehörten zu einer mehrköpfigen Gruppe von Jugendlichen und Kindern, die sich an der Luisenstraße zur Tatzeit aufhielt.

Gegen den 14-Jährigen, der am 18. März festgenommen wurde, konnte zuvor ein Untersuchungshaftbefehl erlassen werden. Der Jugendliche kam in eine JVA des geschlossenen Jugendvollzugs.

Die Ermittlungen gegen den 14-Jährigen und weiteren Mittätern zu anderen Gewaltdelikten dauern an. Die Polizei Hamm steht mit dem Jugendamt der Stadt Hamm hierzu in einem engen Austausch.

Quelle Polizei Hamm

Kommentare

WORDPRESS: 0