HomePolizeiberichtVerkehr

„Wollte einfach schnell nach Hause“ – Mit 117 km/h durch Iserlohn

„Wollte einfach schnell nach Hause“ – Mit 117 km/h durch Iserlohn

Er wollte „einfach schnell nach Hause kommen“. Ohne R√ľcksicht auf Verluste…

Bei einer Tempokontrolle gegen 1 Uhr fr√ľh am Donnerstag in Iserlohn staunten die Beamten nicht schlecht. Ein Mercedes A250 bog von der Baarstra√üe auf den Schapker Weg ein – und unmittelbar trat der Fahrer das Gaspedal durch.

Der Messbeamte dr√ľckte seinerseits sofort auf den Ausl√∂ser des Laserger√§ts.

Bereits mehr als 60m vor dem Ortsausgangsschild war der Mercedesfahrer mit 117km/h bei erlaubten 50 km/h innerorts unterwegs.

Der 34-j√§hrige Fahrzeugf√ľhrer aus Iserlohn¬† wurde von den Polizisten gestoppt und mit seinem gravierenden Tempoversto√ü konfrontiert. Seine Antwort war lediglich, dass er „schnell nach Hause kommen wollte“.

Aufgrund des massiven Geschwindigkeitsversto√ües in Verbindung mit dem r√ľcksichtslosen Fahrverhalten ergab sich f√ľr die Beamten vor Ort der Anfangsverdacht eines verbotenen Alleinrennens.

Die Beamten stellten daher den Mercedes sowie den F√ľhrerschein des 34-J√§hrigen sicher. Den weiteren Heimweg musste er fu√ül√§ufig antreten.

Quelle Kreispolizei Märkischer Kreis

Kommentare

WORDPRESS: 0