HomePolizeiberichtDortmund

3 Fahrzeuge ausgebrannt, 4 beschädigt – 100.000 Euro Schaden durch Brandstiftung in Dortmund

3 Fahrzeuge ausgebrannt, 4 beschädigt – 100.000 Euro Schaden durch Brandstiftung in Dortmund

Feuerwehrauto - Symbolbild / (c/o S. Rinke)

100.000 Euro Sachschaden entstand am Samstagabend (26.3.2022) nach einer Brandstiftung im Dortmunder Kaiserstraßenviertel.

Dort brannten ab etwa 21.10 Uhr ein VW Passat, ein VW Tiguan und ein BMW komplett aus. Ruß und die starke Hitze beschädigten einen Seat Ibiza, einen VW Polo, einen Hyundai I20 und ein Hymer-Wohnmobil. Die Polizei sucht Zeugen.

Um 21.10 Uhr informierten mehrere Anwohner die Feuerwehr und die Polizei über den Brand an einem BMW in Höhe Goebenstraße 14. Von dort aus griffen die Flammen auf weitere geparkte Autos über.

Den Sachschaden an den sieben Fahrzeugen schätzt die Polizei auf insgesamt 100.000 Euro. Löscharbeiten der Feuerwehr verhinderten einen noch größeren Schaden.

Ermittlungen der Kriminalpolizei am Tatort ergaben konkrete Hinweise auf eine Brandstiftung. Zu den genauen Umständen erteilt die Polizei derzeit keine weiteren Auskünfte.

Die Dortmunder Polizei fragt: Wer hat am Samstagabend in der Goebenstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge und die Tat gesehen? Hinweise bitte an die Kriminalwache unter Tel. 0231/132 7441.

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0