HomePolizeiberichtUnfall

Tödlicher Motorradunfall in Hagen – Beteiligter Fiatfahrer schwer verletzt

Tödlicher Motorradunfall in Hagen – Beteiligter Fiatfahrer schwer verletzt

Der erste tödliche Motorradunfall im östlichen Ruhrgebiet ist am frühen Freitagabend in Hagen passiert. Offenbar war der Biker viel zu schnell gefahren.

Um kurz vor 18 Uhr prallte auf der Buschmühlenstraße ein 40-jähriger Motorradfahrer gegen einen Pkw und erlitt tödliche Verletzungen.

„Nach bisherigen Ermittlungen war der Kradfahrer vermutlich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Industriestraße unterwegs“, heißt es im Unfallbericht der Polizei.

„In Höhe der Federnwerke Grüber wollte ein entgegenkommender 39-jähriger Fiatfahrer nach links in ein Sackgassenstück abbiegen, brach den Abbiegevorgang jedoch sofort ab, als er den herannahenden Motorradfahrer erkannte.

Dennoch kam es zum Zusammenstoß.“

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw rückwärts über den Bordstein in den Grünstreifen katapultiert. Das Motorrad blieb auf der Fahrbahn liegen.

Der Motorradfahrer wurde einige Meter weiter auf die Fahrbahn geschleudert. Trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte verstarb er noch an der Unfallstelle.

Ein Rettungshubschrauber, der an der Unfallstelle landete, kam nicht mehr zum Einsatz.

Der Pkw-Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten mit Totalschaden und abgeschleppt werden.

Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter 02331-9862066 zu melden.

Quelle Polizei Hagen

Quelle Polizei Hagen

Kommentare

WORDPRESS: 0