HomeKreis UnnaSoziales

Hilfstransport der AWO gen Ukraine gestartet – Freiwillige Helfer für zweiten Transport gesucht

Hilfstransport der AWO gen Ukraine gestartet – Freiwillige Helfer für zweiten Transport gesucht

Unterwegs zur ukrainischen Grenze - Rainer Lemke und Frank Willenberg (rechts) sind heute morgen gestartet und hoffen, den Zielort Siret bis Freitag zu erreichen. -Foto AWO

 

Der erste Hilfsgüter-Transport für ukrainische Flüchtlinge hat heute Morgen das Firmengelände des AWO-Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems in Kamen verlassen. Im Cockpit des 7,5-Tonners sitzen die freiwilligen Helfer Rainer Lemke und dessen Schwager in spe, Frank Willenberg.

Während andere Konvois die Route über Ungarn wählen, wollen die beiden Kamener die ukrainische Grenze via Rumänien ansteuern. Der Grund: Vor 20 Jahren ist im rumänischen Toplet eine AWO-Ortsverein gegründet, der sich an den deutschen Statuten orientiert und nach rumänischem Recht anerkannt worden ist. Die Freunde und Freundinnen und Freunde vor Ort verfügen über ein solides Netzwerk und vermitteln Kontakte zum Deutschen Roten Kreuz, das an der rumänischen Grenze im Einsatz ist und genau weiß, wo welche Sachspenden benötigt werden.

Zielpunkt der Reise ist die Kleinstadt Siret. Welche Situation sie vorfinden werden, wissen die beiden Fahrer nicht. Mehr als 2000 Kilometer liegen vor ihnen. Sie hoffen, die Grenzregion bis Freitag erreichen zu können.

Derweil laufen in Kamen bereits die Vorbereitungen für den nächsten Transport, denn die Spendenbereitschaft in Hamm und den Kreisen Unna und Warendorf ist überwältigend gewesen. Die Lager der Secondhand-Kaufhäuser „Die Stöberei“ an den Standorten Lünen, Bergkamen, Bönen und Kamen sind voll.

„Für die nächste Tour werden wir die Leerfahrt eines 24-Tonner aus Rumänien nutzen“, erläutert Peter Resler, der den AWO-Arbeitskreis humanitäre Hilfe in Rumänien leitet.

Weitere Sachspenden werden vorerst nicht benötigt, sehr wohl aber helfende Hände. „Wir freuen uns über jeden freiwilligen Helfer“, sagt Peter Resler, der unter Telefon 02307/2600532 erreichbar ist.

Quelle PM AWO

 

 

Weitere Informationen

Sabine Fischer

Referentin Unternehmenskommunikation

Unnaer Straße 29a

59174 Kamen

Tel.: 02307 91221-131

Mobil: 0152 07645190

E-Mail: kommunikation@awo-rle.de

www.awo-rle.de

AWO Ruhr-Lippe-Ems auf einen Blick:

Die AWO Ruhr-Lippe-Ems mit Sitz in Kamen ist gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften Träger von über 170 Einrichtungen in den Kreisen Unna und Warendorf sowie der Stadt Hamm. Ihre Angebote richten sich an Kinder, Jugendliche und Familien, an Senior*innen oder Menschen mit Handicap, an Schulabgänger*innen, Azubis und Arbeitsuchende, an Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, ergänzt um weitere Beratungs- und Serviceangebote. Die AWO Ruhr-Lippe-Ems beschäftigt rund 2.400 Mitarbeiter*innen. 4.800 Mitglieder der drei Kreisverbände bekennen sich zu den Werten der Arbeiterwohlfahrt: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Diese werden in 41 Ortsvereinen von engagierten Ehrenamtlichen in die Tat umgesetzt.

Kommentare

WORDPRESS: 0