HomePolizeiberichtLand NRW

Zugbegleiter attackiert 22-Jährigen ohne Ticket und tritt ihm in den Rücken

Zugbegleiter attackiert 22-Jährigen ohne Ticket und tritt ihm in den Rücken

Archivbild / c/o Rinke

Nicht der Zugbegleiter wurde diesmal angegriffen, sondern ein Fahrgast vom Zugbegleiter.

Die Bundespolizei ermittelt in folgendem Fall:

Am gestrigen Dienstagmorgen (01. März) fuhr ein 22-Jähriger zusammen mit zwei weiteren Zeugen (eine 19-jährige Frau und ein 19-jähriger Mann) mit dem RE 6 bis nach Mülheim Hauptbahnhof gefahren, ohne einen erforderlichen Fahrschein zu besitzen. Bei der Fahrkartenkontrolle forderte ein Zugbegleiter die drei Deutschen auf, Fahrscheine vorzuzeigen.

Da die drei Essener dazu nicht in der Lage waren, schloss der Bahnmitarbeiter das Trio von der Weiterfahrt aus. Er bestand darauf, dass die drei den Zug in Mülheim an der Ruhr verlassen sollten.

Der 22-Jährige beschwerte sich zwar darüber, stieg jedoch wie angewiesen aus.

„Daraufhin soll der Zugbegleiter den 22-Jährigen sofort beleidigt und ihm sodann grundlos von hinten mit dem gestreckten rechten Bein brutal in den Lendenwirbelbereich getreten haben“, 

schildert die Bundespolizei die Zeugenaussagen.

Der attackierte junge Mann alarmiert die Polizei. Beim Halt in Mülheim fanden die Einsatzkräfte die drei jungen Leute vor, der 25-jährige Bahnmitarbeiter hatte die Fahrt im RE 6 hingegen fortgesetzt.

Bundespolizisten sicherten die Videoaufnahmen der Kameraüberwachung am Bahnsteig und werten sie nun aus. Im Nachgang konnte ermittelt werden, dass es sich bei dem Zugbegleiter um einen 25-Jährigen handelt. Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ein.

Quelle Bundespolizei

Kommentare

WORDPRESS: 0