HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

10 Minuten zu spät beim Vorstellungsgespräch: Streit eskaliert in Würgen

10 Minuten zu spät beim Vorstellungsgespräch: Streit eskaliert in Würgen

Symbolbild einer Faust, Angriff - Foto Redaktion

Da lagen die Nerven blank.

Ein 61-jähriger Geschäftsinhaber im Gebäude des Hauptbahnhofes Iserlohn hatte für Donnerstagvormittag um 11:00 Uhr mit einem 21-jährigen Iserlohner ein Vorstellungsgespräch vereinbart.

Als der 21-Jährige mit zehnminütiger Verspätung erschien, teilte der 61-Jährige ihm mit, dass auf einer solchen Basis keine Zusammenarbeit möglich sei.

Vor Wut nahm der 21-Jährige einen Schlüssel an sich, der in einer Tür des Geschäfts steckte. Als ihn der 61-Jährige daran hindern wollte, kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung:

In deren Verlauf nahm der 61-Jährige den 21-Jährigen zunächst in den Schwitzkasten. Der jüngere Mann befreite sich und fing an, den Geschäftsinhaber zu würgen.

Zeugen eilten hinzu, um die beiden Zankhähne  zu trennen. Der 21-Jährige  erschwand  daraufhin wütend, die Polizei konnte ihn im weiteren Verlauf antreffen.

Jetzt geht die Sache strafrechtlich ihrer Wege wegen wechselseitiger Körperverletzung.

Quelle Kreispolizei Märkischer Kreis

Kommentare

WORDPRESS: 0