HomeLand NRWSchule

Mehr Personal zum neuen Schuljahr – Gebauer: Seit 2017 rund 16.000 Lehrerstellen geschaffen

Mehr Personal zum neuen Schuljahr – Gebauer: Seit 2017 rund 16.000 Lehrerstellen geschaffen

Schulministerin Yvonne Gebauer, FDP. (Foto Land NRW)

„Der Schuletat wurde in den vergangenen 5 Jahren um mehr als 3,1 Milliarden Euro erhöht. Heute arbeiten und unterrichten 13.300 Pädagoginnen und Pädagogen und weitere Landesbedienstete mehr in der Schule als 2017.  Die Landesregierung rund 16.000 Lehrerstellen geschaffen und erhalten.“

Mehr Stellen zum Schuljahr 2022/23.  Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer: „Die Landesregierung ist angetreten, um die Rahmenbedingungen für unsere Schulen Schritt für Schritt zu verbessern. Allein mit dem Haushalt 2022 haben wir rund 4000 zusätzliche Stellen geschaffen. Wir investieren in Köpfe und damit in die Zukunft unserer Kinder.“

Mit der jährlichen Verordnung zur Ausführung von Paragraph 93 Absatz 2 Schulgesetz steuert das Ministerium für Schule und Bildung die Stellenzuweisung für die Schulen in Nordrhein-Westfalen. Darunter u.a.:

  • 250 Stellen für multiprofessionelle Teams an Förderschulen. Diese Stellen dienen dazu, die multiprofessionelle Expertise für die sonderpädagogische Förderung zu sichern.
  • 783 Stellen zur Umsetzung des Masterplans Grundschule. Die Stellen dienen u.a. der Entlastung der Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer, indem die Zahl der Anrechnungsstunden weiter erhöht wird. Mit den Anrechnungsstunden erhalten Lehrinnen und Lehrer beispielsweise einen Ausgleich für besondere schulische Aufgaben oder für besondere unterrichtliche Belastungen.
  • 583 Stellen für den Bildungsgang „Berufliches Gymnasium“. Damit verbessert sich die Relation „Schülerinnen und Schüler je Stelle“ faktisch auf 12,70 zum Schuljahr 2022/23.
  • 749 Stellen für die Neuausrichtung der Inklusion an den Schulen des Gemeinsamen Lernens.

Die Verordnung soll zu Beginn des Schuljahres 2022/2023 in Kraft treten.

Quelle Land NRW

 

Kommentare

WORDPRESS: 0