HomePolizeiberichtDortmund

Schüsse und Machetenschläge: Polizeiliche Videobeobachtung liefert Täterhinweise

Schüsse und Machetenschläge: Polizeiliche Videobeobachtung liefert Täterhinweise

Symbolbild - Quelle Pixabay

Eine Schusswaffe und eine Machete kamen zum Einsatz.

Am Samstagabend (19.Februar) kam es im Bereich der Münsterstraße in Dortmund-Nord zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mindestens zwei unbekannten Männern. Dabei wurden Schüsse abgegeben und ein Tatverdächtiger soll mit einer Machete geschlagen haben.

Ersten Ermittlungen zufolge stritten um 19.20 Uhr zwei Männer lautstark auf der Münsterstraße. Der Streit verlagerte sich dann zweitweise in die angrenzende Prior- und Zimmerstraße.

Dabei soll ein Mann mit einer Pistole in die Luft geschossen haben. Auch mit einer Machete sei nach Zeugenangaben geschlagen worden.

Beide Männer flüchteten dann unerkannt. Unbeteiligte wurden nicht verletzt.

Zeugen beschreiben die beiden Männer wie folgt: Beide Kontrahenten hätten Arabisch miteinander gesprochen. Sie seien beide im Alter von ca. 25 – 30 Jahren, ca. 180 cm groß und von schmächtiger Statur. Der Tatverdächtige mit der Bewaffnung trage einen schwarzen Vollbart und sei an der linken Gesichtshälfte verletzt.

Die Videobeobachtung in der Münsterstraße konnte Teile der Tat aufzeichnen und liefert so wertvolle Ermittlungsansätze. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter 02311327441.

Kommentare

WORDPRESS: 0