HomePolizeiberichtKreis Unna

Lange: Schlechte Nachrichten für Rechtspopulisten – DO und Lünen so sicher wie seit 1985 nicht mehr

Lange: Schlechte Nachrichten für Rechtspopulisten – DO und Lünen so sicher wie seit 1985 nicht mehr

Gesamtkriminalität Dortmund - Foto Polizei

Polizei Dortmund: Deutlicher Rückgang der Kriminalität im Jahr 2021 – Lange: „Schlechte Nachrichten für Rechtspopulisten und Demokratiefeinde“ //  Kriminalität im Kreis Unna stagniert bei knapp 17.000 Fällen

„Schlechte Nachrichten für Rechtspopulisten und Demokratiefeinde“, so leitete der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange heute die Vorstellung der Kriminalitätsentwicklung für Dortmund und Lünen ein.

Sinkende Kriminalität und hohe Aufklärungsquoten wie in Dortmund seien wirksames Gift für die regelmäßigen Angstkampagnen rechtspopulistischer und -extremistischer Parteien, mit denen diese die Bevölkerung verunsichern und Demokratie und Rechtsstaat das Vertrauen entziehen wollten.

Doch die objektiven Daten und Zahlen der aktuellen Kriminalitätsstatistik sprächen eine klare Sprache: Die Kriminalität habe im Jahr 2021 weiter um über 10 Prozent signifikant abgenommen. „Dortmund und Lünen sind so sicher wie seit 36 Jahren (zuletzt 1985) nicht mehr.“

Das heißt, so Lange:

„Bürgerinnen und Bürger aus Dortmund und Lünen können sich auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen und in den eigenen vier Wänden so sicher fühlen wie seit Jahrzehnten nicht mehr.“

Gesamtkriminalität Lünen –
Foto Polizei

 

Kommentare

WORDPRESS: 1