HomeCoronaLand NRW

Frühlingserwachen: Coronabeschränkungen sollen bis 20. 3. stufenweise fallen

Frühlingserwachen: Coronabeschränkungen sollen bis 20. 3. stufenweise fallen

Foto Rinke

Frühlingserwachen trotz Omikron. Bis zum 20. März, dem kalendarischen Frühjahrsbeginn, sollen die Coronabeschränkungen deutschlandweit in mehreren Etappen fallen.

Das steht in einem gemeinsamen Beschlussvorschlag des Kanzleramtes und des Landes NRW, welches derzeit der Ministerpräsidentenkonferenz vorsteht. Die MPK tagt am Mittwoch, 16. 2. 22..

Stufe 1 – per sofort:

2G-Kontrollstation am Eingang des Textilanbieters Takko im Hellweg-Center Unna. (Foto Rinke)

Wegfall der 2G-Regel im Einzelhandel – Zugang bundesweit für alle Personen ohne Kontrollen, wahrscheinlich mit FFP2-Maskenpflicht verbunden.

Stufe 2 – ab 4. März:

Pizza und Wein im Lokal – Symbolbild, Rinke

  • Wegfall der 2G-Plus-Regel in Hotels und der Gastronomie, statt dessen 3G (Zugang für Geimpfte, Genesene und Personen mit tagesaktuellem Test).
  • Öffnung von Diskos und Clubs unter 2G-Plus-Regel.
  • Erhöhung der Zuschauerzahlen bei überregionalen Großveranstaltungen (inklusive Sport).

Stufe 3 – ab 20. März:

  • Alle „tiefergreifenderen“ Schutzmaßnahmen fallen, auch die Pflicht zum Homeoffice.

Masken, Foto c/o Rinke

Was bleiben soll:

  • Maskenpflicht in Innenräumen inklusive Bussen und Bahnen.

Bei schlechterer Infektionslage will die Regierung nötige Gesetzgebungsverfahren zügig einleiten.

Kommentare

WORDPRESS: 1