HomePolizeiberichtDortmund

Im ICE nach Dortmund eingenickt – Rucksack weg: Beutewert 1200 € – Fotofahndung 6 Monate später

Im ICE nach Dortmund eingenickt – Rucksack weg: Beutewert 1200 € – Fotofahndung 6 Monate später

Foto Bundespolizei

Die Bundespolizei fahndet mit Bildern nach einem Mann, der einem Paar in einem ICE nach Dortmund Hauptbahnhof den Rucksack gestohlen hat – der Beutewert beträgt rund 1200 Euro. Ein halbes Jahr nach der Tat folgt jetzt die Fahndung mit Fotos.

Die Tat ereignete sich am Morgen des 13. Juli 2021, zwischen 7:15 Uhr und 7:30 Uhr, im ICE 208 von Mannheim nach Dortmund Hauptbahnhof. Ein Paar aus Indien war auf seinem Sitzplatz kurzzeitig eingeschlafen. Kurz vor dem Halt im Dortmunder Hauptbahnhof bemerkten die beiden das Fehlen ihres Eigentums im Wert von circa 1200 Euro.

In dem Rucksack der Marke „Quecha“ befanden sich neben persönlichen Dokumenten auch ein Handy und ein Tablet.

Bundespolizisten konnten Videoaufzeichnungen des Essener Hauptbahnhofes sichern, auf denen der Tatverdächtige beim Ausstieg mit dem Diebesgut, welches er auf seinem Rücken geschnallt hatte, zu sehen ist.

Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Essen (erst) jetzt, ein halbes Jahr später, die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern des Täters an. Wer kennt den Mann? Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 oder an jeder anderen Bundespolizeidienststelle entgegen.

Quelle Bundespolizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0