HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

Kabeldieb bekommt Stromschlag, vermutlich schwer verletzt – Anlieger im Dunkeln

Kabeldieb bekommt Stromschlag, vermutlich schwer verletzt – Anlieger im Dunkeln

Ein lauter Knall, und das Licht ging aus. Das nennt man wohl Karma…

Nach einem wahrscheinlich heftigen Stromschlag haben Kupferkabeldiebe am Mittwochabend in Altena abrupt  von ihrem Werk abgelassen. Anwohner und Betriebe an der Werdohler Straße saßen jedoch zeitweise im Dunkeln.

Der Stromausfall betraf fast auf die gesamte Straße. Ein Mitarbeiter des Netzbetreibers fand die Ursache in einem seit Jahren leerstehenden Mehrfamilienhaus, berichtet ein Polizeisprecher:

„Im Keller war ein Hochspannungskabel durchtrennt worden Der gesamte Stromkasten war schwarz. Der oder die Verursacher müssen einen kräftigen Stromschlag bekommen und sich dabei stark verletzt haben.“

Der Energieversorger stellte die Stromversorgung in der Straße wieder her. Gemeinsam mit dem Ordnungsamt besichtigten Polizeibeamte am nächsten Morgen das Objekt. Dort lagen bereits diverse andere von den Wänden gerissene Kabel zum Abtransport bereit.

Möglicherweise sind die Diebe am Donnerstagabend zurückgekehrt. Ein Zeuge informierte um 18.45 Uhr die Polizei: Er hörte einen lauten Knall und sah nun mehrere Unbekannte mit einem Fahrzeug vor dem Mehrfamilienhaus stehen. Sie fuhren mit einem silbernen Fahrzeug davon in Richtung Werdohl. Wie sich herausstellte, war eine Fensterscheibe eingeschlagen. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.

Kommentare

WORDPRESS: 0