HomePolizeiberichtDortmund

Notorischer Handydieb wird freigelassen und greift direkt wieder zu

Notorischer Handydieb wird freigelassen und greift direkt wieder zu

Der Dortmunder Hauptbahnhof. - Foto Rinke

Das war jetzt wahrscheinlich der entscheidende Diebstahl zuviel.

Vor den Augen eines Zeugen aus Menden klaute in einem ICE nach Dortmund um 3.30 in der Frühe ein dreister Dieb einer jungen Reisenden das Smartphone. Der Zeuge informierte sofort die Bahnmitarbeiter, die den 27-Jährigen bis zum Eintreffen der Bundespolizisten festhielten. Währenddessen meldete sich ein weiterer Reisender bei den Bahnmitarbeitern, dem ebenfalls im Zug sein Handy geklaut worden war.

Die Einsatzkräfte fanden bei dem 27-Jährigen dann insgesamt vier hochpreisige Handys. Auf der Wache recherchierten die Beamten dann, dass sich der Mann unter mehreren Identitäten in Deutschland aufhält.

Die Einsatzkräfte leiteten ein Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls ein, ließen den 27-Jährigen laufen.

Wenige Stunden später, gegen 11 Uhr, erkannten Bundespolizisten den 27-Jährigen auf einem Bahnsteig wieder – unter ihren Augen stahl er einer 42-Jährigen gerade das nächste Smartphone aus der Jackentasche.

Sofort griffen die Einsatzkräfte ein und nahmen den Mann erneut fest. Der Taschendieb versuchte die Beamten zu attackieren.

Diese leiteten davon unbeeindruckt ein weiteres Ermittlungsverfahren ein und brachten den notorischen Dieb ins Gewahrsam der Polizei in Dortmund. Dort soll er nun einem Richter vorgeführt werden.

Quelle Bundespolizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0