HomeCoronaGesundheit

Corona: Säugling aus Lüdenscheid verstirbt in stationärer Behandlung

Corona: Säugling aus Lüdenscheid verstirbt in stationärer Behandlung

Foto Redaktion

Eine traurige Nachricht kommt zum Beginn der neuen Woche aus dem Märkischen Kreis.

Dem dortigen Gesundheitsamt wurden zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. In stationärer Behandlung verstarb neben einer älteren Frau (71, aus Neuenrade) auch ein Säugling. Die Eltern des verstorbenen Babies wohnen in Lüdenscheid.

Über Vorerkrankungen oder sonstige Umstände des tragischen Säuglingstodes teilt die Gesundheitsbehörde nichts mit.

Im Januar wurden im Märkischen Kreis bisher 15 Todesfälle gemeldet (Januar 2021: 60; Dezember 2021: 33; Dezember 2020: 90).

In den Krankenhäusern des MK werden momentan  70 Covid-19-Patienten behandelt, davon 9 auf der Intensivstation und von ihnen wiederum 5 mit Beatmung.

Schulen: 188 Neuinfektionen am Wochenende gemeldet
Kitas: keine Zahlen vorhanden

Sieben-Tage-Inzidenz: 1.277,6 (Vortag: 1.154,5; Vorwoche: 548,6). – zum Vergleich: Kreis Unna 1002.

Corona bei Kindern

Zwar gilt grundsätzlich, dass Kinder und Jugendliche in der Regel von Corona-Infektionen nicht schwer erkranken. Es gibt allerdings Ausnahmen.

Wörtlich heißt es im  Corona-Wochenbericht des RKI aus der ersten Januarwoche:

 „Bislang sind dem RKI 41 validierte COVID-19-Todesfälle bei unter 20-Jährigen übermittelt worden. Diese Kinder und Jugendlichen waren zwischen 0 – 19 Jahre alt. Bei 29 Fällen lagen Angaben zu bekannten Vorerkrankungen vor. Die Todesfälle bei <20-Jährigen werden einzeln vom RKI geprüft und validiert, so dass es bei der Anzahl der Todesfälle in dieser Altersgruppe in den veröffentlichten Daten noch zu Veränderungen kommen kann.“

In der Woche davor wurden 38 validierte Todesfälle bei unter 20-Jährigen gemeldet. Bei 27 Fällen davon hätten Angaben zu bekannten Vorerkrankungen vorgelegen.

Die Daten beziehen sich auf den gesamten Pandemieverlauf. Anfang November (Wochenbericht vom 4. November) hatte die Zahl der an Corona gestorbenen Kinder und Jugendlichen noch bei 29 gelegen. (News4teachers)

Hier geht es zu den Wochenberichten des RKI.

Kommentare

WORDPRESS: 1