HomePolizeiberichtCorona

Bei Booster-Digitalisierung fliegen falsche Impfpässe auf – Paar rennt wütend aus Apotheke in Hamm

Bei Booster-Digitalisierung fliegen falsche Impfpässe auf – Paar rennt wütend aus Apotheke in Hamm

Impfpass - Foto S. Rinke

Erneut sind gefälschte Impfzertifikate in einer Apotheke aufgeflogen, diesmal in Hamm. Das Täterpärchen suchte wütend das Weite.

Eine aufmerksame Mitarbeiterin der betroffenen Apotheke an der Werler Straße nahm die beiden Impfpässe am Freitag, 14. Januar, 11.45 Uhr, in Augenschein. Das Paar, das die Pässe vorgelegt hatte, wünschte eine Digitalisierung der Booster-Impfungen.

Die Apothekenmitarbeiterin wurde jedoch stutzig: Mehrere Auffälligkeiten an den Dokumenten veranlassten sie, die Polizei zu alarmieren.

„Daraufhin griff sich das betrügerische Paar wütend die gefälschten Zeugnisse und verließ die Apotheke“, berichtet der Hammer Polizeisprecher. Davonkommen werden die beiden nicht:

„Die Personalien des Paares sind bekannt – diese befanden sich auf den Pässen.

Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei warnt: Wer falsche Impfpässe benutzt, macht sich strafbar!

Kommentare

WORDPRESS: 1
  • So etwas würde nicht passieren, wenn die Regierung nicht gesunde Bürger per Gesetz zu Menschen 2. Klasse machen würde!
    Diese Maßnahmen treiben normale, rechtstreue Bürger in die Kriminalität.
    Seit einem Jahr können Millionen Menschen am gesellschaftlichen Leben nicht mehr wirklich teilnehmen und Politik und Medien finden, es geht noch nicht weit genug.

    Was stimmt mit euch allen nicht?
    Menschen wegen einer freien Entscheidung über ihren EIGENEN Körper auszugrenzen?

    Ihr alle, die hier mitmacht, erkennt oder wollt nicht erkennen, welcher Totalitarismus hier etabliert wird!