HomeKreis UnnaUnfall

Schock im Bahnhof Lünen: Frau stürzt zwischen fahrenden Zug und Bahnsteigkante

Schock im Bahnhof Lünen: Frau stürzt zwischen fahrenden Zug und Bahnsteigkante

Symbolfoto - Quelle Bundespolizei

Schockmomente am Freitagabend (14. Januar) im Hauptbahnhof Lünen. Eine 61-Jährige stürzte vor den Augen zahlreicher Zeugen zwischen den Bahnsteig und einen gerade abfahrenden Zug. Sie verlor einen Finger.

Gegen 21 Uhr sah die Frau aus Münster, wie sich die Regionalbahn RB 50 in Bewegung setzte.

Sie lief daraufhin zu dem schon abfahrenden Zug und versuchte, eine Tür wieder zu öffnen.

Laut Zeugenaussagen rutschte sie dabei aus und stürzte zwischen den fahrenden Zug und der Bahnsteigkante.

Die 61-Jährige drückte sich so gut wie möglich gegen die Bahnsteigkante, berichtet die Bundespolizei – doch ein Finger geriet an die Gleise und wurde von dem abfahrenden Zug überrollt.

Zeugen alarmierten sofort einen Rettungswagen. Wenig später erreichten Kräfte der Feuerwehr Lünen den Hauptbahnhof und versorgten die Frau. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.

Bundespolizisten sperrten den Bereich ab, befragten Zeugen und sicherten Spuren. Die Strecke konnte circa eine Stunde nach dem Vorfall wieder freigegeben werden.

Quelle Bundespolizei DO

Kommentare

WORDPRESS: 0