HomePolizeiberichtDortmund

Mit 100 km/h durch die Großstadt – Polizei stoppt zwei Möchtegern-Rennfahrer aus Lünen

Mit 100 km/h durch die Großstadt – Polizei stoppt zwei Möchtegern-Rennfahrer aus Lünen

Symbolbild Raser - Quelle Polizei NRW

Rasend durch die Großstadt – wieder mal. Und wieder mal reisten die Möchtegernrennfahrer aus der Nachbarschaft an.

Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei ist in der Nacht zu Donnerstag (13.1.) im Norden Dortmunds auf ein mutmaßlich verbotenes Kraftfahrzeugrennen mit zwei Beteiligten aufmerksam geworden.

Gegen 0 Uhr fiel den Polizisten auf der Evinger Straße ein VW auf, der rasant in Richtung Norden fuhr. Ab der Kreuzung Evinger Straße/Dammstraße befand sich ein Mercedes vor dem VW.

Der 35-jährige VW-Fahrer  und der 26-jährige Mercedes-Fahrer, beide aus Lünen, beschleunigten ihre Autos bei erlaubten 50 km/h zwischenzeitlich auf über 100 km/h und missachteten dabei immer wieder die Sicherheitsabstände.

Über die Brambauer Straße, die im weiteren Verlauf zur Brechtener Straße wird, setzten beide Fahrer ihr vermeintliches Rennen fort. Nach einem durch eine Straßenbahn bedingten Zwischenstopp setzten beide durch starkes Beschleunigen zum Endspurt an.

Auf dem Parkplatz auf Höhe der Straße „Am Westpark“ endete das Rennen dann, als die Polizei beide Beteiligten kontrollierte. Die beiden Fahrer stritten eine Beteiligung an einem Kraftfahrzeugrennen ab.

Die Polizisten beschlagnahmten sowohl die Führerscheine als auch die Autos der beiden Raser.

Beide Fahrer erwartet gemäß § 315 d StGB nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Teilnahme an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen.

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0