HomeDortmund

AMG-Fahrer überholt Streifenwagen mit 200 km/h auf dem Seitenstreifen

AMG-Fahrer überholt Streifenwagen mit 200 km/h auf dem Seitenstreifen

Foto A. Reichert

Ein 23-Jähriger aus Bad Sassendorf hat am Montagabend (10. Januar) gegen 20.40 Uhr seinen wohl vorerst letzten Trip mit dem auf seinen Vater zugelassenen Mercedes AMG unternommen.

Nachdem er auf der A44 in Richtung Dortmund mit rund 200 km/h auf dem Seitenstreifen einen Streifenwagen des Hauptzollamts Bielefeld in Höhe der Anschlussstelle Erwitte/Anröchte überholt hatte, wurde die Fahrt kurze Zeit später durch die Polizei beendet. Die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein.

Anhalten wollte der 23-Jährige nach dem riskanten Überholmanöver zunächst allerdings nicht. Mit überhöhter Geschwindigkeit lenkte er den Mercedes AMG über einen Rastplatz mit Versorgungsweg, ignorierte Anhaltezeichen und auch das Blaulicht des ihn verfolgenden Streifenwagens. Auf der Lippstädter Straße in Soest konnte das Fahrzeug letztendlich angehalten werden.

Der Fahrer ist für die Polizei kein Unbekannter und bereits in der Vergangenheit durch die Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen aufgefallen. Bei der Verkehrskontrolle wurden im Fahrzeug zusätzlich auch noch waffenrechtliche Verstöße festgestellt.

Den 23-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen nach § 315d und wegen Nötigung im Straßenverkehr. Außerdem wurde ein Bericht an das Straßenverkehrsamt zwecks Überprüfung der Fahreignung des jungen Mannes gefertigt. Er dürfte jetzt vorerst genug Zeit haben, gemeinsam mit seinen drei Mitfahrern (31, 25, 24) über die immensen Gefahren überhöhter Geschwindigkeit im Straßenverkehr nachzudenken.

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0