HomePolizeiberichtDortmund

Zu siebt auf einen: Raubüberfall in westlicher Dortmunder Innenstadt

Zu siebt auf einen: Raubüberfall in westlicher Dortmunder Innenstadt

Symbolbild einer Faust, Angriff - Foto Redaktion

Sieben gegen einen. Auf der Adlerstraße in der westlichen Dortmunder Innenstadt ist bereits am zweiten Weihnachtstag, 26. Dezember 2021, am späteren Abend ein Mann brutal überfallen und ausgeraubt worden.

Der 39-Jährige traf gegen 22 Uhr auf eine vermutlich siebenköpfige Personengruppe, die auf der Adlerstraße herumstand. Die Männer sprachen den Dortmunder an und versuchten zunächst, ihn verbal zu provozieren.

Als er nicht auf die Provokationen einging, wurden die Unbekannten handgreiflich. Sie attackierten den 39-Jährigen von hinten mit roher Gewalt, so dass er zu Boden stürzte. Sodann raubten die Täter ihrem Opfer unter anderem Bargeld und ein Handy.

Das Opfer begab sich später selbst in ärztliche Behandlung.

Zwei Angreifer können wie folgt beschrieben werden: Beide waren laut Aussagen des Opfers Südländer bzw. von südländischem Typ, trugen Vollbärte. Nummer 1 ist ca. 190 cm groß, schlank, trug eine Pilotenbrille mit schmalem, silbernen Gestell sowie eine blaue Funktionsjacke. Nummer 2 ist ca. 175 cm groß, kräftig, trug eine beige Jacke und eine schwere, goldfarbene Halskette.

Die Polizei Dortmund sucht nun Zeugen der Tat. Hinweise bitte an die Polizeiwache Mitte unter: 0231/132-1121.

Kommentare

WORDPRESS: 0