HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

Messerstich – Prügel mit Pfahl – Schüsse auf Taxifahrer – Muslimische Gräber geschändet

Messerstich – Prügel mit Pfahl – Schüsse auf Taxifahrer – Muslimische Gräber geschändet

Symbolbild eines Messerangriffs - Foto Redaktion

Messerattacke, Prügel mit Holzpfahl und Schüsse in Iserlohn. Zudem wurden muslimische Grabstätten geschändet. 

16-Jähriger sticht mit Messer zu

In der Silvesternacht gerieten gegen 01:10 Uhr zwei jeweils 3-köpfige  Gruppen zunächst zu verbal aneinander. Als sich die Gruppen nach dem Schlagabtausch gerade wieder trennen wollten, attackierte ein 16-jähriger Iserlohner unvermittelt einen 18-jährigen Hagener aus der anderen Gruppe.

Es kam zur Schlägerei zwischen beiden. Plötzlich zog der 16-Jährige ein Messer und stach dem 18-Jährigen damit in die Brust. Dann floh er mit seinen zwei Begleitern. Die Polizei hatte alle drei nach kurzer Fahndung gefunden, den 16-Jährigen an seiner elterlichen Wohnanschrift. Er wurde zur Polizeiwache Iserlohn gebracht.

Der 18-Jährige wurde durch den Messerstich verletzt. Nach erfolgter Behandlung wurde er dort noch im Laufe der Nacht wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Exnachbar prügelt mit Holzpfahl

Bereits am Freitagnachmittag kam es in Iserlohn zu einer tätlichen Auseinandersetzung unter ehemaligen Nachbarn: Durch Zufall trafen eine 32-jährige Mendenerin ein 56-jähriger Iserlohner, aufeinander. Zwischen beiden war es bereits in der Vergangenheit zu Streit gekommen.

Der 56-Jährige fuhr nun mit seinem PKW an der 32-Jährigen und ihrem 34-jährigen Partner vorbei. Als er die Exnachbarin erkannte, beleidigte er sie aus dem Fahrzeug heraus mehrfach. Sodann stieg er aus seinem Auto aus (der  Lebensgefährte versuchte das vergeblich zu verhindern, indem er die Fahrertür zuhielt) – und dann  griff der 56-Jährige einen Holzpfahl aus seinem Fahrzeug und schlug mehrere Male auf den 34-Jährigen ein. Dieser erlitt Platzwunden am Kopf, der Schläger fuhr davon. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Schüsse auf Taxifahrer

Am Freitagabend schoss ein Unbekannter kurz vor 22:00 Uhr – vermutlich mit einer Schreckschusswaffe – aus einem grauen Opel Corsa auf einen zufällig vorbeikommenden Taxifahrer.

Dieser wartete an einem Kreisel, als der Corsa dort mit hoher Geschwindigkeit hineinfuhr. Der Beifahrer (laut Taxifahrer jung und dunkel gekleidet) lehnte sich aus dem Fenster, zielte mit einer schwarzen Schusswaffe auf das Taxi und drückte ab. Im Bereich des Taxis schlug kein Projektil ein.

Der mit vier Personen besetzte Corsa raste danach in Richtung Alexanderstraße davon. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Bedrohung sowie eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

Muslimische Gräber geschändet

Zwischen Freitagmittag (31.12.2021) und Samstagmorgen (01.01.2022) gegen 09.45 Uhr wurden auf dem muslimischen Teil des Hauptfriedhofs in Iserlohn mehrere Gräber geschändet. Unbekannte warfen rund 30 Grabsteine um und beschädigten Dekorationselemente sowie Pflanzen.

Hinweise auf Täter liegen bislang nicht vor. Der Staatsschutz in Hagen ermittelt wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 02331 – 986 2066 zu melden. Weitere Presseauskünfte werden zum derzeitigen Zeitpunkt nicht gegeben.

Quelle Kreispolizei Märkischer Kreis

Kommentare

WORDPRESS: 1