HomePolizeiberichtHamm

„Grundrechte sind nicht verhandelbar“ – 210 zogen durch Hamm

„Grundrechte sind nicht verhandelbar“ – 210 zogen durch Hamm

Foto A. Reichert

Kein „Spaziergang“, sondern eine offizielle Kundgebung war dieser abendliche Aufzug durch Hamm. Die Polizei zieht folgende kurze Bilanz:

Eine angemeldete Versammlung zum Thema „Grundrechte sind nicht verhandelbar“ wurde am Mittwoch, 29. Dezember, in der Hammer Innenstadt abgehalten.

Der Aufzug startete und endete auf dem Martin-Luther-Platz und dauerte rund eine Stunde, von 18 bis 19 Uhr.

In der Spitze beteiligten sich laut Polizei rund 210 Personen. Während des Aufzuges traf die  Behörde Verkehrsmaßnahmen. Die erteilten Auflagen wurden eingehalten und keine Verstöße festgestellt, schließt die Polizei ihren Bericht.

Quelle Polizei Hamm

Kommentare

WORDPRESS: 0