HomePolizeiberichtKreis Unna

14-jähriger Selmer in Park im Dortmunder Norden ausgeraubt

14-jähriger Selmer in Park im Dortmunder Norden ausgeraubt

Symbolbild eines Messerangriffs - Foto Redaktion

Raub in der Dortmunder Nordstadt am frühen Abend des zweiten Weihnachtstages; das Opfer: ein Schüler aus dem Kreis Unna.

Laut erster eigener Angaben hatte sich der 14-Jährige aus Selm gegen 18.20 Uhr in der Parkanlage am Dietrich-Keuning-Haus mit Bekannten getroffen. Im Park verwickelten ihn dann kurze Zeit später zwei ungekannte junge Männer in ein Gespräch. Er sagte ihnen, er wolle etwas essen gehen.

In diesem Moment packte ihn einer der Ungekannten am Kragen, drückte ihn gegen die Mauer eines Mehrfamilienhauses an der Uhlandstraße und hielt ihm ein Messer vor. 

Mit Bargeld aus der Jackentasche des jungen Selmers flüchteten die Räuber in Richtung Park.

Der 14-Jährige, der unverletzt blieb, beschreibt die Männer wie folgt: Haupttäter: 18 bis 19 Jahre alt, zwischen 165 und 170 cm groß, mollige Statur, trug eine schwarz-graue Jacke und eine schwarze Jogginghose. Der zweite Tatverdächtige, der scheinbar „Schmiere“ stand ist etwa 180 bis 185 groß, hat einen leichten Oberlippenbart, lockiges Haar und linksseitig eine Schramme im Gesicht. Er trug eine schwarze Jacke mit Aufdruck.

Hinweise nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231/132-7441 entgegen.

Kommentare

WORDPRESS: 0