HomePolizeiberichtHamm

Vier Schwerverletzte bei zwei Unfällen am 1. Weihnachtag in Hamm

Vier Schwerverletzte bei zwei Unfällen am 1. Weihnachtag in Hamm

Foto Feuerwehr Hamm

Zwei Unfälle, vier Schwerverletzte, hoher Sachschaden.

Ein betrunkener Daimler-Fahrer hat am frühen Morgen des 1. Weihnachtstages in Hamm-Rhynern 26.500 Euro Gesamtschaden angerichtet. Er selbst und sein Beifahrer landeten schwer verletzt in Kliniken. Am Abend folgte ein weiterer schwerer Unfall im Stadtteil Herringen, bei dem ebenfalls zwei Menschen schwere Verletzungen erlitten.

Wie Polizei und Feuerwehr berichten, kam  in Rhynern ein 31-Jähriger  um kurz nach 2 Uhr auf der Von-Thünen-Straße mit seinem Daimler von der Fahrbahn ab und krachte zunächst gegen einen Seat, bevor er auf einen VW Caddy und einen Mini prallte, die auf dem Parkstreifen standen.

Durch die Wucht des Aufpralls entstanden auch in den angrenzenden Vorgärten Flurschäden.

Die beteiligten Fahrzeuge waren allesamt nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Unfallverursacher sowie sein 66-jähriger Beifahrer erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren und stationär aufgenommen.

Der alkoholisierte Fahrzeugführer wurde neben einer Blutprobe auch seinen Führerschein los.

Pressemitteilung Polizei Hamm / Fotos: Feuerwehr Hamm

Bei einem Alleinunfall im Stadtteil Herringen wurden gegen 23.45 Uhr ebenfalls zwei Personen schwer verletzt:

Eine 25-Jährige befuhr mit ihrem Opel Corsa die Dortmunder Straße in Fahrtrichtung Osten. Auf Höhe der Hausnummer 127 kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte sie mit einem geparkten VW Polo. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich drei Personen in dem Opel. Neben der Fahrerin wurde eine 27-jährige Beifahrerin durch den Aufprall verletzt. Beide wurden durch Rettungswagen in Hammer Krankenhäuser transportiert und dort stationär behandelt. Durch den Zusammenstoß wurde der VW Polo gegen eine Hauswand gedrückt und kam dort zum Stehen. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf zirka 6500 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsstörungen.

Pressemitteilung Polizei Hamm

Kommentare

WORDPRESS: 0