HomePolizeiberichtLand NRW

„Du Rassist!“ Halbwüchsige befördern Mitreisenden ins Krankenhaus

„Du Rassist!“ Halbwüchsige befördern Mitreisenden ins Krankenhaus

Archivbild / c/o Rinke

Wieder gab es einen gewalttätigen Zwischenfall in einer Bahn: Zwei aggressive junge Männer beförderten gemeinsam einen 51-jährigen Mitreisenden ins Krankenhaus. Er habe sich rassistisch verhalten,  so ihr „Argument“.

Der 51-Jährige wurde geschlagen, bespuckt und mit Tierabwehrspray angegriffen.

Die Attacke passierte im morgendlichen Berufsverkehr beim Ausstieg aus der vollbesetzten S-Bahn S8: Im Gedränge berührten sich 51-jährige Deutsche und einer der jungen Männer.

Der 18-Jährige beleidigte den Älteren unverzüglich als Rassisten und spuckte ihm ins Gesicht. Sein Begleiter,  17 Jahre alt, zog dem 51-Jährigen seine Wollmütze ins Gesicht und schlug anschließend mehrmals von hinten auf ihn ein.

Als der Düsseldorfer die Mütze wieder hochzog, bekam er von dem 18-Jährigen zweimal Tierabwehrspray mitten ins Gesicht gesprüht. Nun setzte sich der 51-Jährige mit Faustschlägen zur Wehr.

Die Situation drohte zu eskalieren.

In diesem Moment mischten sich Mitreisende ein, machten einen anwesenden uniformierten Bundespolizisten auf die Schlägerei aufmerksam. Der Beamte, der sich gerade erst auf dem Weg zum Dienstantritt befand, konnte die bereits flüchtenden jungen Männer stellen. Ihr eingesetztes Tierabwehrspray fand sich in einem Mülleimer auf dem Bahnsteig.

Eine Erstversorgung des verletzten 51-Jährigen stellte eine Rettungswagenbesatzung sicher. Der Attackierte hatte eine starke Augenreizung erlitten und sich vermutlich die linke Hand gebrochen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

„Die beiden marokkanischen Tatverdächtigen wurden zur Identitätsfeststellung auf die Dienststelle gebracht“, schließt der Bundespolizeisprecher. „Haftgründe bestanden nicht, sodass sie nach der Einleitung des Strafverfahrens wegen der gefährlichen Körperverletzung entlassen wurden.“

Quelle: Bundespolizei

Kommentare

WORDPRESS: 0