HomePolizeiberichtKreis Unna

Kein Ticket – Zugbegleiter gewürgt und mit Kopfstoß verletzt

Kein Ticket – Zugbegleiter gewürgt und mit Kopfstoß verletzt

Faust, Symbolbild - Archiv Redaktion

In einer Regionalbahn zwischen Lünen und Dortmund hat es am heutigen Donnerstagmorgen (09. Dezember) einen gewalttätigen Zwischenfall gegeben. Ein extrem aggressiver 25-Jähriger griff einen  Zugbegleiter mit einen Kopstoß an und sprang ihm buchstäblich an die Gurgel.

Gegen 08:40 Uhr verständigte der Zugbegleiter der Regionalbahn die Bundespolizei.

In dem Zug von Lünen nach Dortmund Hauptbahnhof hatte ein 25-Jähriger bei einer Fahrausweiskontrolle kein gültiges Ticket vorweisen können.

Als der 42-jährige Zugbegleiter die Personalien des Mannes forderte, bekam er eine Beleidigung zur Antwort.

Der Zugbegleiter  folgte dem Mann aus Werne –  plötzlich schnellte dieser herum, würgte den 42-Jährigen und griff ihn anschließend mit einem Kopfstoß an.

Bei der Einfahrt des Zuges im Dortmunder Hauptbahnhof beobachteten die Einsatzkräfte die Auseinandersetzung . Noch bevor die Beamten die Männer trennen konnten, schlug der ghanaische Staatsangehörige dem 42-Jährigen mit der rechten Faust gegen den Kopf.

Die Bundespolizisten fesselten den Angreifer unverzüglich.

Der Attackierte erlitt Verletzungen am Hals und Kopf sowie am Finger. Er wollte sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Der Angreifer klagte ebenfalls über Schmerzen – an der linken Schulter, lehnte einen Rettungswagen aber ab.

Die Bundespolizei leiteten ein Strafverfahren wegen des Erschleichens von Leistungen sowie Körperverletzung ein.

Quelle Bundespolizei Dortmund

 

Kommentare

WORDPRESS: 0