HomePolizeiberichtDortmund

Schweinekopf vor Moschee gelegt – Staatsschutz ermittelt: Wo wurde ein Spanferkel verkauft/gebraten?

Schweinekopf vor Moschee gelegt – Staatsschutz ermittelt: Wo wurde ein Spanferkel verkauft/gebraten?

Symbolbild eines Spanferkels, Quelle Pixabay

Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag (5.12.) einen Schweinekopf an einer Moschee in Dortmund-Eving abgelegt.

Nach jetzigem Ermittlungsstand haben die Betreiber der Moschee in der Hessischen Straße den halbierten Kopf eines Schweines, vermutlich Reste von einem Spanferkel, am Sonntagmorgen an dem Zaun des Moscheegeländes gefunden.

Der Bereich ist video√ľberwacht. Weitere Ermittlungen und eine erste Auswertung des Videomaterials haben ergeben, das ein wahrscheinlich m√§nnlicher T√§ter um 3.30 Uhr den Kopf dort platziert haben k√∂nnte. Der Tatverd√§chtige entfernte sich dann in Richtung Deutsche Stra√üe.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Es liegt der Verdacht der Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen (§166 StGB) vor.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat zur Tatzeit eine verdächtige Person im Bereich des Tatorts gesehen, fragt sie, und weiter:

„Zudem werden Hinweise zu dem mutma√ülichen Spanferkel gesucht. Gab es in der N√§he eine Feier oder √§hnliches, wo der Kopf des Spanferkels herstammen k√∂nnte? Kann ein Partyservice oder Metzger Hinweise zu einem zeitnahen Verkauf von einem Spanferkel machen, der mit der Tat in Verbindung stehen k√∂nnte?“

Bitte melden bei der Kriminalwache unter 0231-132-7441.

Kommentare

WORDPRESS: 0