HomePolizeiberichtMärkischer Kreis

Autofahrerin (24) von Fußgänger übelst zugerichtet: Dringender Zeugenaufruf der MK-Polizei

Autofahrerin (24) von Fußgänger übelst zugerichtet: Dringender Zeugenaufruf der MK-Polizei

Polizeiwache - Symbolbild, Archiv Redaktion

Nach einem brutalen Angriff auf eine junge Frau aus Iserlohn sucht die Märkische Kreispolizei dringend Zeugen. Die 24-Jährige wurde am frühen Samstagabend von einem noch unbekannten Fußgänger „auf das übelste zugerichtet“, so ein Polizeisprecher.

Gegen 18 Uhr fuhr die junge Autofahrerin gemeinsam mit ihrer Freundin in einem Pkw auf der Hardtstraße in Fahrtrichtung Hemer. Vor ihnen wechselte ein Mann die Straßenseite.

Kurz nachdem er die Fahrbahn passiert hatte, hörten Frauen einen lauten Schlag. Ihnen war nicht klar, ob ein Unfall passiert war oder der Passant gegen ihre Scheibe geschlagen hatte. Deshalb stoppten sie.

Beide Frauen stiegen aus. Und dann passierte es, schildert der Polizeisprecher.

„Der Mann schrie sie an und verpasste der Beifahrerin einen Schlag ins Gesicht. Ihre Freundin kam ihr zu Hilfe. Der Fremde stieß sie mindestens einmal zu Boden und trat auf sie ein. Auch die Beifahrerin bekam Schläge und Tritte ab.“

Sie konnte sich schließlich befreien, rannte zu einer Haustür, um Hilfe zu erbitten.

Der Gewalttäter ging laut Zeugenaussagen dann langsam die Hardtstraße hoch. Er war verschwunden, bis die Polizei vor Ort eingetroffen war. Eine Nahbereichsfahndung blieb ohne Erfolg.

Die Fahrerin erlitt schwere Verletzungen, musste in eine Spezialklinik gebracht werden. 

Die Polizei hofft nun, dass Zeugen gegen 18 Uhr den Mann auf der Hardtstraße gesehen haben. Hinweise bitte unter Telefon 9199-0.

Hinweis unserer Redaktion: Wir fragten bei Polizeisprecher Hüls nach, wieso eine Täterbeschreibung gänzlich fehlt. Hüls sagte uns, dass aufgrund der Dunkelheit und der unglaublichen Schnelle dieses Überfalls tatsächlich keine Beschreibung des Gewalttäters vorliege. 

 

Kommentare

WORDPRESS: 0