HomePolizeiberichtDortmund

Wegen Totschlags verurteilt, ausgewiesen, wieder eingereist – 4 Jahre Rest-Haft

Wegen Totschlags verurteilt, ausgewiesen, wieder eingereist – 4 Jahre Rest-Haft

Startendes Flugzeug √ľber Unna-Massen - Foto Archiv Redaktion

Zu siebeneinhalb Jahren Freiheitsstrafe war ein 33-j√§hriger Bulgare im Mai 2012 vom Landgericht Dortmund verurteilt worden. Die Anklage: Totschlag. Sein Versuch, die Haft eigenm√§chtig auf 3 Jahre zu verk√ľrzen, schlug fehl.

Am Sonntagnachmittag wurde der Mann am Dortmunder Airport bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Plovdiv/ Bulgarien vorstellig. Dabei flog auf: Es lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Dortmund vor.

Das Landgericht hatte den Mann wegen Totschlags im Mai 2012 zu einer Freiheitsstrafe von 7 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Im Juni 2015 war der Verurteilte in sein Heimatland abgeschoben worden Рund reiste nun unerlaubt in die Bundesrepublik wieder ein. 

Und wurde erneut festgenommen, berichtet die Bundespolizei.. Bundespolizisten brachten den 33-J√§hrigen anschlie√üend f√ľr 1.400 Tage in die Justizvollzugsanstalt.

Quelle Bundespolizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0