HomeCoronaGesundheit

Auch ohne Extratest zum Kinderarzt: Erlass stellt Begleitpersonen mit Patienten gleich

Auch ohne Extratest zum Kinderarzt: Erlass stellt Begleitpersonen mit Patienten gleich

Corona Schnelltest - Foto c/o Rinke

Bei Arztbesuchen mĂŒssen sich erforderliche Begleitpersonen (etwa von Kindern und PflegebedĂŒrftigen) nicht extra noch testen lassen, wenn sie geimpft oder genesen sind. Das hat das NRW-Gesundheitsministerium jetzt in einem Erlass klargestellt.

FĂŒr Eltern, die ihr krankes Kind zum Arzt bringen, oder Begleitpersonen von Menschen mit BeeintrĂ€chtigungen gelten demnach die  gleichen Regelungen wie fĂŒr die Patientinnen und Patienten. „Diese Personen unterfallen also nicht den Besucherregelungen“, stellt das Land klar.

Mit den am 24. 11.21  in Kraft getretenen Änderungen im Infektionsschutzgesetz des Bundes wurden – neben der 3-G-Regelung am Arbeitsplatz – auch tĂ€gliche Testpflichten fĂŒr BeschĂ€ftigte in medizinschen Einrichtungen festgelegt (KrankenhĂ€user, Arztpraxen etc.). Diese sollen nach dem Wortlaut des Gesetzes auch fĂŒr geimpfte und genesene BeschĂ€ftigte gelten.

Die Gesundheitsministerkonferenz der LĂ€nder hat sich am Donnerstag auf Antrag des Landes NRW einstimmig fĂŒr eine angemessene Begrenzung dieser Testungen ausgesprochen.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: „Die 3-G-Regelungen fĂŒr den Arbeitsplatz sind ein wichtiger Schritt zu einer Verbesserung des Infektionsschutzes in den Betrieben und Unternehmen. Und fĂŒr ungeimpfte Personen sind sie eine wichtige Maßnahme, um Infektionsketten aufzudecken und zu unterbrechen.

Es ist auch richtig, dass man in Einrichtungen, in denen besonders gefĂ€hrdete Menschen behandelt und gepflegt werden, zusĂ€tzliche Schutzmaßnahmen ergreift. Das haben wir wĂ€hrend der ganzen Pandemie – aktuell vor allem durch unsere frĂŒhzeitigen Booster-Impfungen in den Pflegeeinrichtungen – gemacht.

„In diesen Einrichtungen aber auch alle geimpften und genesenen BeschĂ€ftigten einmal jeden Tag zu testen, schießt ĂŒber das Ziel hinaus. Es ist auch mit Blick auf das begrenzte Testmaterial nicht zu vertreten.“

Diese Einrichtungen hÀtten ohnehin strenge und bewÀhrte Hygienekonzepte, so dass eine zweimal wöchentliche Kontrolltestung der vollstÀndig immunisierten Personen ausreiche.

Kommentare

WORDPRESS: 0