HomeUnnaMenschen

Verschuldung der Einwohner: Unna besser als Dortmund und NRW

Verschuldung der Einwohner: Unna besser als Dortmund und NRW

Symbolbild Stadt Unna / Geld, Archiv (Rinke)

Der Verband Creditreform hat den „SchuldnerAtlas Deutschland 2021“ vorgestellt. Die durchgeführte Untersuchung hat für die Bundesrepublik eine Überschuldungsquote von 8,86 Prozent ergeben (2020 waren es 9,87, im Jahr 2019 sogar 10,00 Prozent).

Damit sind aktuell mehr als 3,08 Millionen Bundesbürger über 18 Jahre überschuldet.

Nordrhein-Westfalen weist eine Schuldnerquote von 10,47 Prozent (11,63 Prozent im Jahr 2020) auf. In Unnas Nachbarstädten Dortmund sind es 12,73 und in Hamm 13,09 Prozent. Unna selbst liegt mit 9,49 Prozent jeweils darunter. Im Vergleich zu den Zahlen aus dem Jahr 2020 (10,59 Prozent) gab es nur eine leichte Verbesserung. Auffallend: Dies betrifft alle drei Postleitzahlengebiete der Stadt im Osten des Ruhrgebiets.

Befürchtungen nicht eingetroffen

„Wir hatten in den letzten Jahren eine Zunahme der Überschuldung im ganzen Land gesehen und entsprechend gewarnt. Fakt ist allerdings, dass sich die Befürchtungen bislang nicht bewahrheitet haben. Im Gegenteil: Die Überschuldungslage vieler Menschen in Deutschland, NRW und auch in Unna hat sich in den letzten zwölf Monaten verbessert“, so Wolfgang Scharf, Geschäftsführer der Creditreform Dortmund.

In Unna sind laut der Untersuchung derzeit 4.706 Personen überschuldet. „Überschuldet“ bedeutet laut Scharf, dass eine Person ihre fälligen Zahlungsverpflichtungen nicht begleichen kann – und dies auch in absehbarer Zeit nicht können wird. Zur Deckung seines Lebensunterhalts stehen jemandem, der überschuldet ist, weder Vermögen noch Kreditmöglichkeiten zur Verfügung.

In Unna beobachten die Creditreform-Experten dabei deutliche Unterschiede zwischen den untersuchten PLZ-Gebieten. So weist der PLZ-Bereich 59427 eine verhältnismäßig geringe Schuldnerquote von 7,95 Prozent auf (2020 waren es 8,81 Prozent). Der PLZ-Bereich 59425 mit Königsborn und Massen liegt mit 10,07 Prozent im Mittelfeld (11,25 Prozent im Jahr 2020). Das Schlusslicht bildet der PLZ-Bereich 59423 mit einem Wert von 10,44 Prozent (11,72 im Vorjahr). Während sich alle PLZ-Gebiete im Vergleich mit 2020 verbessert haben, spricht die Tendenz für die Zeit seit der ersten Untersuchung im Jahr 2004 eine andere Sprache. Denn zwischen 2004 und 2021 hat die Überschuldung in allen PLZ- Gebieten der Stadt zwischen 0,13 und 0,63 Prozent zugenommen.

Bei der Aufteilung nach Geschlechtern ist ein deutlicher Unterschied zu erkennen. So ist mit 7,48 Prozent mehr als jede dreizehnte Einwohnerin, mit 11,19 Prozent aber knapp jeder neunte männliche Einwohner der Stadt überschuldet. Besonders hoch ist die Überschuldung von Männern dabei im PLZ-Bereich 59423, wo mit 12,41 Prozent mehr als jeder achte Mann überschuldet ist.

Quelle: Creditreform

Kommentare

WORDPRESS: 0