HomePolizeiberichtDortmund

Streitschlichter wird selbst angegriffen, verprügelt und beraubt

Streitschlichter wird selbst angegriffen, verprügelt und beraubt

Symbolbild einer Faust, Angriff - Foto Redaktion

Er wollte einen Streit schlichten und wurde selbst angegriffen.

In der Nacht auf Samstag (20. November) ist junger Mann im Dortmunder Westen, Bereich Möllerstraße / Lange Straße,  beraubt und leicht verletzt worden. Offenbar wollte er einen Streit schlichten.

Den eigenen Angaben nach wurde der 24-jährige Dortmunder gegen 3.20 Uhr auf einen Streit zwischen zwei Frauen und zwei Männern aufmerksam. Um die Situation zu deeskalieren, schritt er ein.

Das bekam ihm schlecht: Die beiden Männer griffen ihn gemeinsam an, stießen den 24-Jährigen zu Boden und schlugen auf ihn ein. Gewaltsam entrissen sie ihm seine Jacke samt Portemonnaie und Air Pods und flüchteten sodann über die Lange Straße in Richtung Osten.

Der Beraubte verfolgte die Täter noch, bevor er sie aus den Augen verlor. Die beiden Frauen (18, 21) wählten derweil den Notruf.

Eine ärztliche Versorgung war nicht erforderlich.

Nach Zeugenangaben waren die Männer etwa 17 bis 25 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß und hatten ihr schwarzes Haar nach vorne gekämmt. Beide waren dunkel gekleidet, während der schlankere von ihnen eine weiße Basecap mit schwarzer Aufschrift trug. Der zweite Tatverdächtige sei eher mollig gewesen und habe einen dunklen Teint.

Die Polizei fragt:

„Sind auch Sie auf einen Streit aufmerksam geworden und haben die Tat beobachtet? Sind Ihnen an dem Abend Männer im Bereich der Möllerstraße / Lange aufgefallen, die der Personenbeschreibung entsprechen und können Angaben zu ihrer Identität machen?“

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231/132-7441 zu melden.

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0