HomePolizeiberichtHamm

Sattelzug mit 40 Tonnen Sand und Wohnanhänger kippen um: A2 bei Hamm am Samstag weiter verengt

Sattelzug mit 40 Tonnen Sand und Wohnanhänger kippen um: A2 bei Hamm am Samstag weiter verengt

Symbolbild Sand, Quelle Pixabay

Ein mit 40-Tonnen Sand beladener Sattelzug und ein Wohnanhänger kippten am Freitagmittag (19. November) auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover um – es bildete sich schnell ein Stau von an die 12 Kilometer. Noch bis Samstag werden die Reinigungsarbeiten weitergehen. Das Gute: Verletzt wurde niemand.

Nach bisherigen Erkenntnissen verlor der Fahrer des Lkw, ein 62-jähriger Bielefelder, gegen 13.10 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen kurz vor Hamm-Uentrop aufgrund eines Reifenplatzers die Kontrolle über seinen Lastwagen. Das Fahrzeug geriet nach links von der Fahrbahn ab, prallte auf der Mittelspur gegen einen Sprinter mit Wohnanhänger aus dem Niederlanden – der Anhänger kippte daraufhin um.

Ebenso der mit 40 Tonnen Sand beladene Lkw. Trümmerteile und Sand verteilten sich auf mehreren Spuren, Trümmerteile beschädigten einen weiteren Pkw.

Durch die zeitweise Fahrbahnpperrung entstand ein Rückstau von ca. 12 Kilometern. Gegen 14 Uhr konnte der Verkehr einspurig über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauern an. Der linke Fahrstreifen bleibt voraussichtlich auch am Samstag gesperrt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 62.000 Euro.

Quelle Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 2
  • Liebe Berichterstatter, geht bitte nochmal in die Fahrschule und lasst euch beibringen wie hoch das Gesamtgewichts dieses LKW’s sein kann….. und automatisch das Nettogewicht, das entspricht nämlich dann der Menge Sand auf dem LKW. Schwache Leistung von euch!!!

    • Die Pressemitteilung wurde wörtlich von der Polizei Dortmund übernommen, wie es übrigens auch an der Quellenangabe ersichtlich ist. Ihre Fahrlehrernachstunde bieten Sie daher freundlicherweise dem dortigen Polizeipräsidium an. Beste Grüße.